Avatar von Carl_F_G.
  • Carl_F_G.

mehr als 1000 Beiträge seit 14.04.2002

Dividenden und Bonusse kann man per Konkurs stoppen

kamka schrieb am 30. Oktober 2008 13:29

> Die US-Banken, die Milliarden von USD jetzt
> vom Staat erhalten, zahlen aus diesen Hilfs-
> geldern jetzt üppige Dividende. So erhielt
> die Bank of New York Mellon 3 Milliarden USD
> Hilfsgelder vom US-Staat und wird daraus für
> dieses Quartal 275 Millionen USD an Dividenden
> an ihre Aktionäre zahlen.

> Die Bank hat ihren Aktionären schon eine Prog-
> nose gestellt, wie wiveile Milliarden USD an
> Dividenden sie in den nächsten Jahren ausschüt-
> ten wird.

Wenn der politische Wille da wäre, ließe sich das leicht stoppen. Man
verkündigt, dass man allen Banken die Staatshilfe in Anspruch
genommen haben und Dividenden und Boni ausschütten, der Zugang zu den
Liquiditätshilfen der FED zum nächstmöglichen Zeitpunkt für
mindestens 4 Jahre gestoppt wird, da diese offensichtlich keinen
Hilfsbedarf haben. Da alle Marktteilnehmer wissen, dass dies zum
Konkurs führen würde, hätte dies zur Folge, dass von den jeweiligen
Banken das Geld sofort abgezogen würde (--> Zahlungsunfähig -->
Konkurs --> auch keine Dividenden und Boni + keine Jobs). Faktisch
wäre bereits durch so eine Ankündigung der Präsidentschaftsbewerber
bereits jede Bank die Staatsgelder bekommen hat aud Dividenden und
Boni zu verzichten.

Bewerten
- +