Avatar von Canary Wharf
  • Canary Wharf

661 Beiträge seit 15.09.2004

Überschrift (bitte unbedingt ausfüllen)

Solid schrieb am 30. Oktober 2008 20:59

> Canary Wharf schrieb am 30. Oktober 2008 19:39

> > Das entspricht aber wohl nur Deiner "strengen" Definition. Alle
> > anderen nennen es Enteignung.

> Bitte? Sie kriegen dafür ja Milliarden in den Arsch gestopft.


Welcher Aktionär bekommt denn Milliarden? Kein einziger. Alles was
aus diesem Paket kommt sind Bürgschaften. Erst wenn die a) angenommen
und b) fällig werden sollten, würde tatsächlich Geld fließen.

Aber vermutlich sollten Deiner Meinung nach die Aktionäre der
Deutschen Bank enteignet werden, weil die Banker der WestLB Mist
gebaut haben? :)

Dieses empörte Aufschreien ist schon recht lustig. Um diese Analogie
zu bemühen ... nur weil Dir Deine Bank einen Überziehungskredit auf
das Girokonto einräumt, sollen schon die Packer anrücken und Dir den
Fernseher wegnehmen. Dass Du den Dispo gar nicht in Anspruch nimmst
stört ja keinen. Hauptsache Volkes Seele ist beruhigt.

Hauptsächlich ging es mir aber um dieses Geplapper dass "man neue
Aktien ausgibt" und dem Staat gibt. Bitte, bitte, schau mal nach was
eine Kapitalerhöhung ist, wie sie funktioniert, wer (!) darüber
entscheidet und ob dabei "streng genommen" jemand enteignet wird.

Und dann noch einmal darüber nachdenken, warum "man neue Aktien
ausgeben" so einfach bei z.B. der BayernLB kann und bei der Deutschen
Bank nicht. und wer "man" überhaupt ist.

Bewerten
- +