Avatar von kulinux
  • kulinux

mehr als 1000 Beiträge seit 29.01.2001

DAS ist der endgültige Gottesbeweis!

Wenn religiöse Praktiken zur Verbreitung von Viren und Bakterien beitragen würden, wie der Autor darlegt, dann müssten alle Religionen in den letzten Jahrtausenden doch durch die ganze Epidemien längst ausgestorben sein.

Sind sie aber nicht.
Also schützt Religion eben wohl doch davor und das beweist, dass Gott es mit seinen Anhängern gut meint, auch wenn er ab und zu ein paar töten muss: Entweder, weil er sie bestrafen und in die Hölle schicken will, oder weil er sie so lieb hat, dass er sie gern schnellstens bei sich hätte.

Bleibt nur ein Problem: Das Argument gilt dann für alle heute noch existierenden Religionen – und also existieren auch alle von ihnen verehrte Götter. Zumindest die Monotheisten, und die sind ja sogar in der Mehrzahl, dürften damit ein Problem haben …

Aber auch dabei wird sich Gott was gedacht haben, nur sind seine Wege eben unerforschlich.

Hm, egal, wie man es betrachtet: Vielleicht sollte ich mich als Atheist also doch taufen lassen bzw. einer Religion beitreten? Hat jemand Vorschläge?

PS: Aber bitte nicht begründen mit: "Nimm meine, denn meine ist die einzig wahre!" – das haben wir ja gerade widerlegt – s.o.
;-)

Bewerten
- +