Avatar von _max_
  • _max_

mehr als 1000 Beiträge seit 22.05.2000

Was ist mit der Usability?


Warum stellt sich keiner der Entschlüsselungsexperten denn die Frage,
wie, im unwahrscheinlichen Falle dass es kein Fake ist, die
Handhabung des Buches gedacht gewesen sein soll?

Ich meine, so ein Nachschlagewerk ist doch nur sinnvoll, wenn man
auch schnell etwas lesen kann, ohne umständlich komplexe
mathematische Verfahren anzuwenden. Sonst kann man es doch schneller
auswendig lernen. (Möglicherweise ist der Text ja auch eine
Auswendiglernhilfe ;-) )

Auch das Schreiben des Buches wäre ja nur möglich, wenn der
Schreibende versteht was er schreibt. Sonst wäre die Schrift wohl
kaum so gleichförmig. Selbst sinnlosen Text zu schreiben ist nicht
einfach - probiert's mal aus.

Also die Frage muss doch heißen: Wie sollte das Buch verwendet
werden? Dann wird man auch auf Hinweise stoßen, die zu einer
Entschlüsselung führen.

PS:
Gegen Blindtext spricht wohl auch der Aufwand und die Kosten, dieso
ein Buch zu der Zeit bedeuteten.

PPS: Ja, solange die Altersanalyse nicht gemacht werden darf, ist es
wirklich ein Witz.

Bewerten
- +