Avatar von Theodem
  • Theodem

mehr als 1000 Beiträge seit 27.08.2015

Heuschreckendenke

Die Hoffnung, weitere Himmelskörper zu besiedeln ist die ultimative
Kapitulation des Neoliberalismus und seines Heuschreckencharakters.
Es werden immer neue Lebensräume gebraucht für das exponentiell
wuchernde Wachstum, das sämtliche Lebensgrundlagen aufzehrt und nur
eine lebensfeindliche Hölle zurücklässt.
Diese Spinnereien sind Trost durch eine Illusion von Unendlickeit,
damit die eigene Heuschreckenideologie nicht hinterfragt werden muss.

Wenn es "die" ultimative Voraussetzung für die Expansion in den
Weltraum gibt, dann die Fähigkeit zur Nachhaltigkeit. Die Fähigkeit
der Männer, ihren Schwanz unter Kontrolle zu halten und die
Reproduktion zu beschränken. Das ist nicht nur eine ethische
Voraussetzung sondern auch eine konzeptionelle.

Neoliberale werden vielleicht in den Weltraum vorstoßen, aber sie
werden dort umkommen, weil ihnen die gedankliche Fähigkeit zu
Nachhaltigkeit fehlt. Was sie auf der Erde nich denken können, können
sie im Weltraum auch nicht.

Solange wir nicht einmal fähig sind, lebensfreundliche Umgebungen zu
bewohnen, wird das nie was mit dem bewohnen von Extremumgebungen.
Wenn man üben will, kann man zudem mit dem Meeresgrund, der Wüste und
de Antarktis anfangen.
Wenn das "geterraformt" ist, DANN kann man mal über weiteres
nachdenken.

Faszinierend ist, wie viel Kohle für dieses Placebo Weltraumfahrt
ausgegeben wird...

Bewerten
- +
Anzeige