Avatar von Obalera
  • Obalera

8 Beiträge seit 03.04.2004

Die RAF-Diskussion ...

... geht ziemlich an der Sache vorbei. Momentan wird hauptsächlich
psychologisiert. Na, dass auch Terroristen eine Seele haben, wird ja
wohl niemand bestreiten wollen. Das deckt aber nur e i n e n Aspekt
der Geschichte ab!
Ist der Deutsche Herbst noch nicht vorbei? Jedenfalls scheint eine
unvoreingenommene Betrachtung nicht möglich. Bleibt zu hoffen auf
2027.

Zu Herrn Winkler sei angemerkt, dass, wer sich zynisch und
entwürdigend mit der RAF auseinandersetzt, nur deren Geschäft
betreibt.
Die RAFler waren mit Sicherheit "durchgeknallte Bürgerkinder" (Frau
Bauernfeind in Polylux), aber doch nicht nur: Das waren zu der Zeit
Hunderttausende. Das sind heute noch mehr.

Wir interpretieren doch Geschichte aus unserer Situation heraus;
d.h., wir schaffen sie alle Generation wieder neu. DAS wäre
interessant zu untersuchen: Warum stellen wir die RAF-Geschichte
heute so hilflos und verklemmt dar, wie wir das tun? Das wäre der
gleiche psychologisierende Ansatz wie bei den Myriaden
selbsternannter Historiker von Weltgeltung, die sich heuer in den
deutschsprachigen Feuilletons tummeln.
Bewerten
- +
Anzeige