Avatar von hgeiss
  • hgeiss

885 Beiträge seit 06.08.2014

Beabsichtigte klammheimliche Enteignung der Körper von Menschen

Ich kann es mir nicht anders erklären, als dass offenbar als Politiker getarnten Mafiosi den Staat als Werkzeug für ihre Geschäfte benutzen. Und wie immer, wenn diese Leute Verbrechen begehen, werden sie mit humanitären Phrasen verschleiert. So führen sie Kriege aus Menschlichkeit oder zur Verteidigung (Angriff ist schon immer die beste Verteidigung). Dafür bemächtigten sie sich der Leben ihrer Bürger und zwingen sie zum Morden oder bestimmen sie zum Kanonenfutter. (z. Z. in einigen Ländern ausgesetzt, weil man neokoloniale Kriege mit Söldnern erst zur Normalität machen will).

Nun planen sie sich auch der Körper von durch Unfall oder medizinischen Fehlern ins Koma gefallenen Bürgern durch Gesetz zu bemächtigen. Sie glauben das Recht zu haben Gesetze zu erlassen, durch die menschliche Körper durch Ausschlachten faktisch ins Eigentum von medizinisch-pharmazeutischen Verwertern übergehen sollen. Natürlich wird eine mögliche Mitbestimmung vorgegaukelt, die in der Praxis aber nur zur zynischen Farce werden kann. Doch man braucht zur Förderung dieses Geschäftszweiges die Organe und Gewebe noch lebender Menschen, weswegen die Politik sie durch die willkürliche Diagnose „Hirntod“ zum reinen Ausschlachtmaterial erklären will.

Begründet wird die ungeheuerliche Aktion mit dem Hinweis, dass es gilt kranke Menschen durch Einpflanzung von Körperteilen Gehirntoter zu retten. Da es diese Praxis in einigen totalitären oder ethisch hirntoten Ländern bereits gibt, beruft man sich auf deren Vorbild.

Doch das Medizingewerbe funktioniert wie alle Gewerbe. Wer annimmt, es habe Gesundheit zum Ziel und wolle gesunde Menschen erzeugen und sich so selber die Existenzgrundlage rauben, der sollte still weiter träumen. Ein als Pensionist mutig gewordener Facharzt erklärte in einem Fernsehbeitrag, mit vielen Zahlen und Statistiken unterlegt, dass etwa an einem Drittel aller Todesfälle Fehldiagnosen und Fehlbehandlungen der Medizin schuld seien. Und das seien alleine in Deutschland Hunderttausende.
Es wird zur Zeit viel über Enteignung geredet. An erster Stelle bei dieser Diskussion sollte die staatliche Enteignung von Menschen und ihren Körpern stehen.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (12.05.2019 12:32).

Bewerten
- +