Avatar von tomrobert
  • tomrobert

mehr als 1000 Beiträge seit 13.08.2016

Harz IV Empfänger kennen die rüden Bedrohungen schon lange

Sanft und zart werden hierzulande nur Banker,Reiche und große Konzerne behandelt. Denen wird von Anfang an Rechststaatlichkeit unterstellt. Aber wie sieht es in Wirklichkeit aus?

Da sind jetzt soviel Feiertage und die damit verbundenen Brückentage durch die kurzerhand das Kurzarbeitergeld abgegriffen wird.
Und wie wie viel Betriebe nehmen das Kurzarbeitergeld als Nebeneinnahmen mit und lassen doch die Produktivität wie im Vollbetrieb laufen? Wer kontrolliert das?
Es gibt weder Fachleute, noch der Wille noch die Zeit das zu kontrollieren.

Es hat Tradition bei denen da unten so zu tun, als ob das politische Establishment persönlich aus eigenem Geldbeutel Wirtschaftshilfe so bezahlt, wie man das gegenüber den Harz IV Empfängern auch verkauft. Ein Bescheid ist bespickt mit Drohungen:
Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass......;nach §.. sind Sie verpflichtet........; bei Verstoß gegen die Mitwirkungspflichten kann zusätzlich zu einer Ordnungswidrigkeit ein Strafverfahren......

Wer einen Harz IV Bescheid liest, der wird unweigerlich mit Drohungen konfrontiert und steht faktisch mit einem Bein im Knast, so doch zumindest vor der Vernichtung der Existenz auf unterster Stufe. Und kann der was für den wirtschaftlichen Wandel der ihn aus dem Arbeitsprozess, der vor allen Dingen der Verteilung von Lebensunterhalt dient, raus kegelt?

Nun ist es ein Virus der die Selbständigen zwei Stufen nach Unten drückt. Die erkennen jetzt wie man sich auf der untersten Stufe der Wirtschafts Hierarchie so fühlt, einem Schicksal dem sie
durch Selbständigkeit eben gerade entfliehen wollten.

Jetzt sagen ihnen Politiker, die nie einem solchen Schicksal sich ergeben mußten, die eigentlich, als Low Performer bestens abgesichert, nie kriechen müssen, wo es lang geht, in einem Ton, als ob diese Leute das Geld das sie jetzt als Wirtschaftshilfe gewähren, im Schweiße ihres Angesichts selbst erarbeitet hätten.

Das größte Steueraufkommen erbringen Bundessteuern und hier die von den Verbrauchern(kleinen Leuten)bezahlten Mehrwertsteuern, an zweiter Stelle ist es die von den Arbeitnehmern bezahlte Lohnsteuer, auf Lokaler Ebene ist es die Energiesteuer - von denen eben die Konzerne kräftig entlastet wurden - und die Gewerbesteuer, die Konzerne sich gerne - mit Hinweise auf Arbeitsplätze- mindern lassen.Von der Sozialversicherung die ausschließlich durch die Leistung der Arbeitnehmer bezahlt wird, die aber jetzt das Kurzarbeitergeld der Konzerne bezahlt, ganz zu schweigen.

Konzerne die in die Knie gehen, die erhalten Geld und Freiheit und eine System widrige Beteiligung, die beweist, das jener der zahlt noch lange nicht bestimmt. Es stellt das System auf den Kopf, das jede Leistung durch eine Gegenleistung bestimmt. Wer schon geringe Steuern aus Gewinnen bezahlt und deftige Dividenden ausschüttet, dem wird noch mehr gegeben, der darf sogar noch weiter daran mitwirken, den Planeten als Lebensgrundlage ein Stück weiter zu schädigen.
Wer klein ist und strampelt, dem wird seine Abhängigkeit noch im Bescheid vorgebetet. Der muss sich eben bei jeder Hilfe gewahr sein was oder wer sie oder er ist: ein abhängiger Sklave des Systems.

Bewerten
- +