Avatar von Schlichtdenker
  • Schlichtdenker

484 Beiträge seit 24.10.2014

Missmanagement

Soloselbständige sind besonders übel dran-vor allem,wenn sie in Bundesländern tätig sind,die keinen Sondertopf haben.
Man wollte in erster Linie die Leute bei der Stange halten und hat sich von Seiten der Politik aus dem Fenster gelehnt-es war klar,dass das böse Erwachen folgt:Um z.B die Arbeitslosenzahlen statistisch niedrig zu halten,sollten die Betriebe Kurzarbeitergeld beantragen.Vorteil auch für die Behörde:Es ist genauso hoch wie das Arbeitslosengeld bei "Kurzarbeit 0"-aber es rennen nicht tausende demnächst Arbeitslose ins Amt(oder die "Agentur")da kann man ja die komplette Behörde/"Agentur" auf Homeoffice umstellen.
Wer stellt denn sonst Kurzarbeiteranträge?Entsprechend sind die Personalkapazitäten.
Ich kenne einige Leute,die im März Anträge auf Kurzarbeit gestellt haben-keiner von denen hat überhaupt schon einen Bescheid bekommen,Geld schon gar nicht.Und vorschießen können die häufig auch Kleinstbetriebsinhaber das auch nicht ohne eigene Gefährdung der Existenz.Dafür wurde Vorsorge getroffen,dass es sanktionsfrei bleibt,dass man als Mieter seine Mietzahlungen einstellt.

Bewerten
- +