Avatar von hgeiss
  • hgeiss

437 Beiträge seit 06.08.2014

Von verbranntem Guglhupf und Puderzuckermoral

Verdrehte Ansichten vom Kopf auf die Beine zu stellen, haben große Geister immer wieder einmal versucht. Und immer haben die kleinen Geister dann danach gesagt, dass die Beine jetzt erst richtig nach oben stehen oder nur verschämt, weil sie das kluge Geschwafel nicht verstanden haben, in ihren vier Wänden die Köpfe geschüttelt.

Vielleicht sollten wir kleinen Geister unsere Köpfe einmal öffentlich schütteln und laut sagen: Tatsächlich steckt euer Kopf in der Erde und euere Füsse ragen über die Wolken und weil dort so schön die Sonne drauf scheint, verwechselt ihr euer Wohlbehagen mit der Wirklichkeit.

Die ganze Entwicklungsgeschichte lang galt die Moral, dass das Ich zuerst kommt, das ist das ureigenste, durch die Geburt verliehene Recht, das alle Lebewesen haben. Wer nicht ausreichend auf sich schaut, nützt als Glied in der Kette der Generationen niemandem. Beinah gleich auf der Werteskala kommen unsere Kinder und unser Partner. Nur ein wenig abgesetzt kommt dann der Rest der Familie, dann die Tiere, die uns ernähren, dann unsere Nachbarn. Wenn dann noch Kraft übrig sein sollte, wird sich jeder verantwortungsvoll Denkende auch um alle entfernteren Menschen und den Rest der Schöpfung kümmern. (Ich schließe da von mir auf andere, aber von wem aus sonst sollte ich schließen?)

So war es ewige Zeiten lang. Doch dann kam die Religion und stellte den Nächsten ins Zentrum ihrer Predigt, dann den Übernächsten und als Gipfel unserer Menschlichkeit gilt, dass wir den Feind lieben sollen. (Auch heute zögere ich als ehemaliger Katholik und später gefühlter Linker diesen großen Gedanken auch nur ansatzweise zu kritisieren, denn im Märchenland wäre das gewiss die Lösung...).

Mit diesen Verwirrungen als Kampfslogans zogen die Religionen mit ihrem weltlichen und waffenstarrenden Tross um die Welt und tat das Gegenteil von dem, was sie predigten. Dann kamen die Sozialisten und predigten als Lösung die Internationale Solidarität, die alleine unser Schlamassel lösen könnte. Doch das Schlamassel lässt sich nicht mit Träumerein lösen und diese wurden gleichsam zum Puderzucker, mit dem man die ausgeplünderte und verkohlten fremden Länder überstäubte. (Wie den verbrannten Guglhupf!)

Die Moral der 0,1 Prozemt Eliten dagegen lässt sich durch die von ihren PR-Abteilungen entworfenen Schönmoral nicht beeinflussen, ihnen würde ihnen nicht im Traum einfallen die Priorität bei dir oder anderen zu setzen. Und sie haben die natürliche Moral (wie ich sie skizziert habe) pervertiert, sie sind zum nimmersatten Krebsgeschwür geworden, das alles Gesunde frisst, über jedes vernünftige Maß hinaus.

Nun kommen aus der PR-Abteilung neue Sprüche: von der Weltregierung, die alleine unsere Probleme lösen kann. Und andere wedeln mit elaborierten Manifesten herum und viele werden sich nicht getrauen, an dieser Illusion zu kratzen, aus Angst als Banause oder gar als Unmensch dazustehen.

Bewerten
- +
Anzeige