Avatar von Timm Herbst
  • Timm Herbst

mehr als 1000 Beiträge seit 22.04.2012

Bin nur ihr über diese[s] leere Behauptung/Konstrukt gestoßen?

> ... Wie Perzeptionsstudien gezeigt haben (…), werden mit ‚man’ tatsächlich 
> Vorstellungen von ...Männern’ aufgerufen.
Abgesehen vom Blödsinn "ableisiert" kann man! das ja noch in gewisser
Weise nachvollziehen, weil vom Wortlaut "Mann" und "man" nicht zu
unterscheiden ist.

ABER:
> Das gleiche gilt auch für die Benennung ‚Mensch’.
> Folglich sind ‚man’ und ‚Mensch’ keine neutralen Bezeichnungen
?
Bitte WAS?
Wie konstruiert man denn Mensch => Mann?

Die haben sie doch nicht mehr alle!

Gender ist eine auf einer gewaltigen Lüge (Stichworte Money/Reimer)
basierende Irrsinns-Ideologie von weltfremden Spinnern.

Dazu als Lektüre empfehlenswert:
> http://www.zeit.de/2013/24/genderforschung-kulturelle-unterschiede/komplettansicht
Das Resümee 
> Die Genderfrauen ziehen daraus den Schluss, dass biologische Forschung
> insgesamt ein Herrschaftsinstrument der Männer sein muss. 
> Deshalb sagen sie: Es gibt keine Unterschiede, basta. Warum? 
> Weil es einfach keine geben darf. Genderforschung ist wirklich eine 
> Antiwissenschaft. Sie beruht auf einem unbeweisbaren Glauben, 
> der nicht in Zweifel gezogen werden darf.
fasst den Genderwahnsinn gut zusammen

Bewerten
- +