Avatar von bit4me
  • bit4me

mehr als 1000 Beiträge seit 15.12.2010

Philosophisches Bullshitbingo

Es ist wieder mal einer jener unsäglichen Beiträge, die Handlungen
beklagen, aber nicht nach den Gründen fragen. Philosophen und
Soziologen können das sehr gut, weswegen man ihnen auch alle Gelder
an den Unis entziehen sollte. 

Die erste Frage ist die, warum wer und an was ein Interesse am
Datensammeln hat? Die zweite Frage ist dann die, warum die
Belauschten damit ein Problem haben?

Wenn das Interesse mit der Sehnsucht nach Datensammlungen das mit der
politischen Macht im Rücken ist, wird anscheinend auch jede
technische Option in Betracht gezogen und vollzogen. 

Das arme Schwein von Bürger seinerseits befindet sich nahezu zu jeder
Zeit in einer Gesellschaft der Konkurrenz. Wahre Aussagen zu seinem
Arbeitgeber könne da sehr schnell zur Arbeitslosigkeit führen. Oder
bekannt gewordene sexuelle Praktiken werden zum Mobbing genutzt.
Informationen können über die Zukunft eines Menschen entscheiden,
weil diese im Kapitalismus relevant sind. Zwar gehen niemanden die
Bettgeschichten eines Trios etwas an, aber das kümmert die Mobber am
Arbeitsplatz wenig, wenn sie dadurch ihr eigenes Losertum
kompensieren können. 

Es braucht keine Ethik von Philosophen, sondern Bürger, die Anfangen
die Verhältnisse zu ändern. 

Bewerten
- +