Avatar von Species 8472
  • Species 8472

mehr als 1000 Beiträge seit 11.10.2013

"Sonne und Wind schicken eben keine Rechnung."

Eine steile These, Herr Alt. Die wird - Wie? - belegt?

Ähnliche Töne hörte man einst zum Atomstrom. Mittlerweile dürfte völlig unstrittig sein, dass Atomstrom "böse" ist.

In diesem Sinne: Es gibt noch ÜBERHAUPT KEINE Langzeit-Studien zum Thema "Sonne & Wind = völlig kostenlos". Woher nehmen jene Leute, die solches behaupten, die Sicherheit?

Wie verhält es sich beispielsweise mit dem von Offshore-Windkraft-Anlagen erzeugten und nachweislich über Hunderte Kilometer übertragenen Infraschall und dessen Auswirkungen auf Meeresbewohner? Wir wissen, naja, ahnen, denn selbst dazu gibt es nur wenige belastbare Studien, dass der Infraschall der Schiffe erhebliche(!) Schäden anzurichten vermag. Aber der Infraschall der Windkraft-Anlagen ist (Weil ökologisch erzeugt?) quasi "ökologisch abbaubar", oder wie?!

Und wie steht es mit dem Wild in den Wäldern und auf den Fluren? Ab welchem Dauerbeschallungspegel trägt es dauerhafte Schäden davon? Denn DASS Infraschall gesundheitlich problematisch ist, wissen wir bereits. Sehr viel mehr wissen wir darüber allerdings nicht; auch und gerade in Bezug auf das Wild. Und, en passant, es gibt bis heute keine klaren Strategien, wie man das "Vögelschreddern" der Windmühlen eindämmen kann.

Oder interessiert das nicht? Ist "kostenlos" nur eine Umschreibung für "Die Zeche bezahlen ja andere. Also ist es für uns kostenlos."?

Und last but not least: Wir wissen bis heute noch nicht einmal, wie sich die Lärmbelastung der Windmühlen auf lange Sicht auf die Gesundheit der Anwohner auswirkt. Stattdessen pflegen wir die gleiche Hoffnung für ihre Gesundheit, wie einst für die Gesundheit der AKW-Mitarbeiter...

---------------------------------------

Überall und stets wird nur stramm behauptet: "Da is' nix. Kein Problem! Macht euch keine Sorgen! Seid froh und glücklich! Schließlich sind wir die Experten. Und wir sagen, dass es kein Problem gibt. Basta!" ...

... kurz gesagt: Es wird in die gleiche haltlose verbale Propaganda-Kiste gegriffen, aus der sich auch die Atom-Strom-Befürworter bedienten. Bis man dann irgendwann überrascht feststellte: "Guck mal! Selbst im 'Normalbetrieb' der AKW gibt's echte Probleme."

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/atomkraftwerk-mehr-krebstote-durch-radioaktive-strahlung-a-1058875.html

---------------------------------

Niemand, der noch bei klarem Verstand ist, wird abstreiten können, dass sich etwas bewegen muss. Doch wäre es nicht dringend an der Zeit, die polarisierende und zutiefst religiöse Polemik in die Schublade zu stecken und endlich etwas anzufangen, das zur Abwechslung mal wirklich Hand und Fuß hat? Nicht zuletzt auch, weil immer offensichtlicher wird, dass wir uns nicht mehr allzu viele Fehltritte leisten können, wenn wir unseren Kindern (und die den ihren) noch einen halbwegs intakten Planeten übergeben wollen?!

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (16.10.2018 08:51).

Bewerten
- +