Avatar von HeWhosePathIsChosen
  • HeWhosePathIsChosen

mehr als 1000 Beiträge seit 11.01.2005

interessanter Ansatz für die USA zur Schwächung der EU

"Der französische Staat kassiert von seinen ehemaligen Kolonien jährlich 440 Milliarden Euro an Steuern. Frankreich ist auf die Einnahmen angewiesen, um nicht in der wirtschaftlichen Bedeutungslosigkeit zu versinken, warnt der ehemalige Präsident Jacques Chirac. Der Fall zeigt: Eine gerechte Welt ist schwer möglich, weil die ehemaligen Kolonialmächte von der Ausbeutung selbst abhängig geworden sind. ..."
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/03/15/frankreich-kann-seinen-status-nur-mit-ausbeutung-der-ehemaligen-kolonien-halten/

Wie schon in
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Geheimdienste-US-Dominanz-naehert-sich-dem-Ende/Verblueffende-Loesung-einfach-eine-echt-gute-Weltordnung-schaffen/posting-29780326/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Crash-Kurs-zwischen-China-und-den-USA/vermutlich-hat-s-eher-Pragmatiker-auf-beiden-Seiten/posting-29698413/show/
erwähnt kann den USA an einem unabhängigen Afrika gelegen sien, nämlich um den Einfluß Eurasiens auf Afrika zu schwächen - die USA haben nämlich keine Chance, sich Afrika unter den Nagel zu reißen und somit ist ein unabhängigen Afrika für die USA besser, als ein übermächtiger eurasisch-afrikanischer Block.

Die USA können Frankreich und somit die EU erheblich unter Druck setzen, wenn sie für die Auflösung der kolonialen Ausbeutungs-/Unterdrückungsverträge Frankreichs eintreten - die USA stehen als Vorkämpfer für eine gerechter Welt da und die EU steht doof da, wenn sie auf der kapitalistischen Ausbeutung beharren will und muss sich sogar noch Rassismus und Unterdrückung Afrikas vorwerfen lassen.

Mein Hintergedanke dabei ist, dass ein so geschwächtes Frankreich eine gute (bessere) EU braucht und Frankreich auch gezwungen ist, besser/effizienter zu werden aber die USA kann man eher mit der Hoffnung auf eine Schwächung der EU motivieren - man denke auch an Unruhen in Frankreich und somit Stress für die EU.

Die USA können hilfreich sein, um Druck für ein eigenständiges Afrika machen zu können und da können sich auch BRICS eigentlich nicht verwehren, ja vielleicht machen sie sogar aktiv mit, denn wo die EU weicht, können andere Staaten einspringen.

Donald Trump und die USA können sich so als Weltverbesserer aufspielen und die Welt kann tatsächlich schnell besser werden. All das ist möglich, weil die USA (bzw. die US-Imperialisten) das Streben nach der Erdherrschaft (erstmal) aufgegeben haben (die USA können mit Kanada der größte Staat werden) und somit ein großes Interesse an eigenständigen Nationen und einer guten Weltordnung haben, nämlich als Schutz gegen den viel größeren Rest der Welt und einen ansonsten vielleicht gefährlichen bösen eurasischen Machtblock, der sich andernfalls vielleicht entwickeln könnte.

Die neue Strategie ist ganz einfach: anstatt andere Staaten zu unterwandern gibt es eine gute Weltordnung und die Staaten schützen sich selbst vor den Dienern des Bösen. Das kann ganz prima funktionieren und die immer noch mächtigen USA können weitgehend ihr eigenes Ding drehen, weil ein Angriff auf die USA viel zu riskant und für die Erde zu zerstörerisch wäre.

Das Beste daran: selbst wenn es in den USA einen Putsch gegen Donald Trump seitens einer bösen satanischen Fraktion geben sollte, so kann das neue Konzept (gute Weltordnung, außer den USA echt gute, ethische, moralische Staaten) auch Bestand haben, denn die satanische machtelite wird wohl nicht gerade ein übermächtiges böses Eurasien wollen und das kann mit eigenständigen guten Staaten wirksam verhindert werden.

Das bedeutet jetzt aber auch folgendes: in der EU muss den Dienern des Bösen der Arsch auf Grundeis gehen, denn die EU wird gut werden. Denkbar ist allerdings, dass die USA ein verlockendes Angebot machen: wer für die USA und besonders reich und/oder fähig ist, der darf in die USA auswandern und bekommt sogar eine volle Amnestie für alle früheren Straftaten und darf all sein wie auch immer erlangtes Geld behalten, wenn er es nur in den USA anlegt/investiert. Das kann natrlich auch problematisch sein aber erstmal ist es für alle verlockend.

Bezüglich einer Sonderamnestie für die EU siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Milliardaere-fuer-Clinton/interesting-times/posting-29049094/show/
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Juncker-fordert-konsequentes-Vorgehen-gegen-Falschmeldungen/Rettet-Deutschland-Rettet-die-EU/posting-29701405/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/NSU-Tatort-Kassel-Hat-der-Verfassungsschutz-einen-V-Mann-unterschlagen/Was-ist-zu-tun-Wie-koennen-die-Missstaende-bekaempft-und-behoben-werden/posting-29660928/show/
(alles imho)

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (22.01.2017 10:01).

Bewerten
- +