Avatar von Netzweltler
  • Netzweltler

mehr als 1000 Beiträge seit 02.05.2012

Selbst bei Philosophen und Literaten ist die Erkenntnisfähigkeit begrenzt.

Und mit (gewohnten) Feindbildern und Sündenböcken (meistens Leute,
die sie nicht persönlich kannten) lebt es sich halt auch für diese
"geistige Elite" besser.

Juden war es im Mittelalter fast überall nicht erlaubt, andere Berufe
als den des Geldverleihs auszuüben. Daß sie dadurch dann an Vermögen
und Einfluß gewannen, macht(e) man ihnen hinterher zum Vorwurf und
war für die Nazis beim Holocaust eine gute Gelegenheit, sich zu
bereichern und sich die Zustimmung der restlichen Bevölkerung zu
erkaufen.

Und den Afrikanern wurde von Beginn an durch europäische "Forscher"
jedwede Kultur abgesprochen. Artefakte wurden dafür entweder
umgedeutet oder zerstört. Daß sie aber eine bestens an ihre Umwelt
angepaßte Lebensweise hatten (beispielsweise um das Malaria-Risiko zu
minimieren), wurde nicht erkannt.

Bewerten
- +