Avatar von ton-toni
  • ton-toni

mehr als 1000 Beiträge seit 24.06.2004

Sich eine andere Meinung anzuhören, muss wehtun...

...sonst ist es keine andere Meinung. Viele Linke tun sich heute schwer damit andere Positionen zu tolerieren, weil sie sich per se für moralisch gut halten, was sie zwangsläufig dazu verleitet, den politischen Gegner als schlecht anzusehen.

Die immer Guten

Vor Jahren hat der amerikanische Sozialpsychologe Jonathan Haidt ein kluges Buch darüber geschrieben, warum die einen Menschen nach links tendieren und die anderen nach rechts. Damals selber ein Linker, fiel er auf, weil er als einer der wenigen Linken sich darum bemühte, die Rechten zu verstehen, obschon er deren Meinungen nicht teilte, ja, womöglich gar verabscheute. Erstaunlicherweise, das merkte man bei der Lektüre, hatte der Gegenstand, den Haidt behandelte, ihn schliesslich selber verändert. Auf einmal, so gab er auch zu, sah er gute Gründe, warum ein Mensch konservativ denkt. Besonders verdienstvoll war Haidts Erkenntnis, dass beide, Linke wie Rechte, aus moralischen Motiven zu ihrer Position gelangen, diese Moral kann sich zwar unterscheiden, muss es aber nicht einmal, oft wird bloss anders gewichtet; fest steht, beiden geht es nicht darum, den eigenen Egoismus auszuleben, sondern beiden liegt viel daran, die Welt so einzurichten und das Leben der Menschen so zu gestalten, dass es möglichst gut für alle ist.

http://bazonline.ch/leben/gesellschaft/die-faschisten-kommen/story/12466970

Bewerten
- +