Avatar von paletti-pareto
  • paletti-pareto

mehr als 1000 Beiträge seit 13.06.2014

willige Gehilfen des neoliberalen Systems sollen gezüchtet werden

und dann wundert man sich über sowas?

Nur noch die 'Geldstudiengänge' sind was wert in den Augen vieler,
also BWL und Jura,
wo man am besten dann auch schon im BMW vorfährt...

Allerdings haben ja nun ausgerechnet solche
Fächer und Leute
nicht genuin sich zur Aufgabe gemacht
in besonderer Weise in Forschung zu glänzen-
da eben - was soll da Forschung überhaupt?- es geht mithin
lediglich in vielen Fällen um Glaubenssätze,
die gepaukt und widergekäut gehören.

Da wären ja kritische Stimmen völlig fehl am Platz!
Und dann noch der Babyalter-Durchlauf:
-mit 5 in die Schule, mit 17 dort fertig,
dann 3 Jahre Bachelor, ohne Abschweifungen-

da sind die 20!
Junge Hühner, mit Null Lebenserfahrung!
Und sollen plötzlich was sagen können.

Jeder weiß, dass die sich das in den wenigstens Fällen
schon wirklich zutrauen.
Da sind Verängstigte bei, die heimlich nach Muttis Rockzipfel weinen.
Plötzlich sollen sie auch noch Politik und Kultur!

Die sind froh, wenn sie feiern gehn können und sonst ihre Ruhe haben!
Die soll man auch nicht angreifen
oder ihnen sonst was abverlangen.
Die sind schon fertig mit der Welt.

Und die haben begriffen,
dass sie nur das ganz kleine Rädchen im untersten Zipfel
der Elitenhierarchie darstellen,
die schlechtbezahlt werden
und jederzeit sich dann auch auf der Strasse wiederfinden können,
wenn es mit dem lautlosen Einfügen
in das System mal irgendwie hapern sollte,
wozu eine freie Meinung hierzulande auch schon ausreichend ist.

Sehr traurig- aber mit einem einzelnen Appell kommt man da nicht weit.
Eher: mehr Zeit für's Studium,
bessere Chancen
und eben nicht die Übermacht der neoliberalen Schwätzer auf allen Kanälen!

Doch will das der Staat?

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (19.04.2017 19:18).

Bewerten
- +