Avatar von freudhammer
  • freudhammer

665 Beiträge seit 14.12.2014

Re: Zwangsarbeit != frei beantragte Unterstützung, die an Bedingungen geknüpft i

Zitat HanniKanni:

Der ALG2-Empfänger wird zu nichts gezwungen. Das Beantragen von ALG2-Unterstützung ist seine freiwillige Entscheidung.

Jeder hat also das Recht freiwillig zu verhungern, aus der Wohnung zu fliegen. Du hast Recht, dieses Recht hat wirklich jeder.
Wie oft darf einer eine zugewiesene Arbeit abweisen, bis es soweit ist? Dieses Prinzip sorgt dafür, dass bestimmte Branchen ihre schlechten Lohn- und Arbeitsbedingungen gar nicht ändern brauchen, denn der Nachschub an Zwangsverpflichteten kommt garantiert. Schröder und Co haben das eigene Klientel verraten und haben die Peitsche wieder eingeführt, die den Blutsauger die Sklaven wieder zutreibt und noch immer wird dieses System von seinen Nutznießern und neoliberalen Irrlichtern verteidigt. Vermutlich sind es solche, die entweder ihre Zuwendungen in Form von leistungslosen Kapitalerträgen, Subventionen, Steuerschlupflöchern oder festes Gehalt aus Steuergeldern bekommen.

Es sagt sich so leicht, dass jeder mitwirken soll. Meine Lebenserfahrung sagt, dass dies auch die Regel ist, weil jeder Mensch der Arbeitslosigkeit zu entgehen versucht. Die Verteidiger der Zwangsarbeit haben dagegen ein anderes Menschenbild, für sie sind alle Arbeitslosen potentielle Faulpelze. Vielleicht schließen sie von sich auf andere?

Bewerten
- +
Anzeige