Avatar von Atemabweiser
  • Atemabweiser

210 Beiträge seit 21.12.2016

Wenn mir der Sozialstaat ein Dorn im Auge ist und ich ihn abschaffen möchte,

weil ich z.b. niemanden finde, der mir die Toiletten für 6 EUR Brutto in der Stunde putzt, wie gehe ich vor? Wie mache ich das über Bande, wenn ich meinen Plan denen, die schon länger hier leben, nicht direkt verkaufen kann?

Vorgehensplan

Ich lasse das Sozialsystem einfach kollabieren und unbezahlbar machen.

Schritt 1: Man öffne alle Grenzen, lasse in guten Zeiten jeden ungeprüft hereinspazieren.
Man ernte auf den Seiten der Massenmedien, der Kirchen, der NGOs, den Intellektuellen, im Grunde allen relevanten Multiplikatoren Applaus. [1]

Es gibt vorhersehbar ein bischen Schwund wie neue rechte Parteien. Mathematische Argumentationen, dass diese Politik unbezahlbar ist, werden als Rekationär abgetan. [2]

Schritt 2: Sobald die Zeiten konjunkturell schlechter geworden sind - und das ist nicht eine Frage ob, sondern wann - erkläre man glaubhaft anhand der Einnahmen-Ausgabenrechnung, insbesondere in Zeiten von gesetzlichen Schuldenbremsen, dass das System nachweisbar nicht mehr finanzierbar ist. Vorlage: [3]
Niemand kann widersprechen, der die Mathematik beherrscht.
An die Lobhudeleien der oben genannten Massenmedien, der Kirchen, der NGOs, den Intellektuellen, im Grunde allen relevanten Multiplikatoren, mag sich von diesen kaum mehr jemand mehr erinnern, falls doch, wird eine "rückwärtsgewandte Debatte" vorgeworfen. Vorlage: [4]
Argumentationen wie "Nun ist es nun mal so, wir müssen nun das System retten, in dem wir es auf niedrigerem Niveau stabilisieren." folgen ein paar Jahre später nach "Nun sind sie mal hier" folgen.

Schritt 3: Nun hat man ein massives Arbeitsüberangebot, dem kein Sozialstaat mehr gegenübersteht. Für einen Hungerlohn macht inzwischen nun so mancher alles.

Schritt 4: Man erkläre die gesamte Entwicklung für schicksalhaft und unvorhersehbar. Man bedaure die Opfer, widme sich nun aber "proaktiv neuen Themen".

Quizfrage: Warum fällt das keinem auf?

[1] http://www.zeit.de/2015/32/fluechtling-integration-voelkerwanderung
[2] http://www.rp-online.de/politik/deutschland/afd-grundsatzprogramm-irsinnig-wirr-tief-reaktionaer-aid-1.5950007
[3] http://www.rp-online.de/politik/deutschland/experten-warnen-vor-bankrott-des-sozialstaats-aid-1.2299495
[4] https://www.welt.de/debatte/kommentare/article162241469/Schulz-rueckwaertsgewandte-Politik-wird-Deutschland-schaden.html

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (27.11.2017 20:14).

Bewerten
- +
Anzeige