Avatar von Nummer Eins
  • Nummer Eins

mehr als 1000 Beiträge seit 03.07.2008

Dazu passend: "Molenbeeks verlorene Generation"

Die Probleme kommen oft erst in der zweiten oder dritten Generation.

Es gibt überhaupt keine soziale Durchmischung mehr - kein bisschen! Damals war alles viel stärker gemischt. Es gab die wachechten Belgier und die Menschen mit Migrationshintergrund. Heute muss man richtig suchen, um einen Belgier zu finden.

en Hamidou (Schauspieler und Regisseur):
Als sich die Frauen im Viertel mit Niquab oder immer längeren Kopftüchern zu kleinden begannen, äußerte sich dadurch schon die Radikalisierung der Kleiderordnung.
Wir haben erlebt, dass Läden geschlossen und durch viel traditionellere Geschäfte ersetzt wurden, und es fiel uns auf, dass manche Veranstaltungsplakate abgerissen wurden. Uns war sofort klar, dass das ein Rückschritt war. ...
Das kommt hier manchmal auf ganz simple Weise zum Ausdruck, in dem z.B. unverschleierte Frauen beschimpft werden. Es kommt während das Ramadan zum Ausdruck, wenn jemand etwas isst und dafür angespuckt oder bedroht wird. Es beginnt mit solchen einfachen Dingen und ändert deutlich schlimmer.....
Jeder weiß ausserdem, welche Rolle Saudi-Arabien dabei gespielt hat. Die Wahabiten hatten sich in den meisten Moscheen gut etabliert.

Hamid, ein Polizist, der aus dem Maghreb stammt:

"...eine Religion zu verordnen, die andere ausschließt, die andere nicht mehr akzeptiert führt zur Spaltung. Nehmen wir die heutige Generation, die in den 70ern geboren und jetzt 40 Jahre alt ist. Was haben deren Kinder kennengelernt? Sie kennen nur diesen fundamentalistischen Islam. Wir Älteren kennen noch den Islam von früher, der tolerant und offen und von gegenseitigem Respekt geprägt ist.
Aber hier hat man morgens, mittags und abends nur noch diesen fundamentalistischen Islam gehört. Das war in allen Glaubensstätten so.

Jamal Habbachi, Iman:

Man bringt diese Jugendlichen dort hin, um dort Krieg zu führen. Irgendwann beginnt dann die Phase zwei, und man benutzt diese Jugendlichen. Sie kehren in das Land ihrer Geburt und Kindheit zurück um dort Attentate zu verüben.
Diesem aufkommenden Radikalismus hat man seit langen Jahren stillschweigend zugesehen....
Wir leben in einer Zeit, in der Menschen mit Migrationshintergrund wichtige Wählerstimmen sind. In Brüssel leben über 100.000 Bürger muslimischer Herkunft. Manche Politiker wollten es sich mit den Muslimen nicht verscherzen und bei ihren strategischen Verbündeten aus dem mittleren Osten nicht in Ungnade fallen, und so ließen sie gewähren...

http://www.arte.tv/de/videos/066388-000-A/molenbeeks-verlorene-generation

Bewerten
- +
Anzeige