Avatar von Keorangar
  • Keorangar

mehr als 1000 Beiträge seit 24.06.2011

ADHS, eine bequeme und einfache Diagnose?

Zu ADHS meinte eine Bekannte von mir, die seit über 40 Jahren
"auffällig" gewordene Kinder aller Art und und deren Eltern betreut,
dass ADHS eine Art Modediagnose geworden ist, echte ADHS schwer zu
beurteilen ist und die Modediagnose leder auch davon ablenkt, dass
ganz andere Dinge als ADHS Ursache der  wirklichen oder
vermeintlichen Probleme sind und sie und andere Kollegen und
Kolleginnen aus anderen Fachbereichen oft erhebliche Probleme haben,
die ärztlichen Befunde zu ADHS nachzuvollziehen. Sie meint, das ADHS
als Modediagnose  von den wirklichen Ursachen sehr oft ablenkt, aber
auch sehr gerne, sehr schnell von allen Involvierten - Ärzte, Eltern,
Psychologen - anerkannt wird und extrem viele Kinder, die nicht an
ADHS leiden, als Klienten vorgestellt werden. Sie meint, nach ihren
Erfahrungen stemplen Ärzte und Eltern Kinder gerne voreilig zu ADHS
Patienten ab, vor allem Eltern, weil das aktive Kind Arbeit macht und
das inaktive Kind schön brav z.B. vor der Gloze sitzt, Kinder die
Eigeninitiave entwickeln, nicht so pflegeleicht sind und per se als
"Abweichler" gelten.  

Bewerten
- +
Anzeige