Avatar von Keorangar
  • Keorangar

mehr als 1000 Beiträge seit 24.06.2011

Deutsche sind sind nicht krank, die sind wegen Energie sparen gestorben!

Meine Frau und ich lösen gerade den Haushalt meines Schwiegervaters auf. Der Mann ist 93, geistig noch total fit und rechnet jedem Abiturienten, der mit Taschnerechner keine Wurzel ziehen kann vor, wie man das im Kopf rechnet.

Nur laufen, das kann er er schon seit 20 Jahren nicht mehr gut. Alleine in den letzten 3 Jahren ist er dreimal im Keller, drei- oder viermal im Hausflur gestürzt, schwer hingefallen, lag stundenlang hilflos im Keller und Hausflur.

Ja, wie kommt den sowas? Das muss doch an den schwachen Beinen liegen.

Siehe oben: wir lösen gerade den Haushalt auf! Ich bewege mich in einem Haus, das ich nicht gut kenne, in Keller und Flur. Ich stehe sehr stabil auf meinen Beinen, aber in 3 Wochen Haushaltauflösung bin ich auch schon dreimal gewaltig auf die Schnauze gefallen!

Deutschland im Energiespoarwahn! Da darf doch keine Lampe zu lange brennen, weder in Flur noch Keller. Wenn vier Mioetpartein in einem Haus wohnen, einer ist 93 und kommt so schnell die Treppe nicht runter, aber die anderen Mieter sind alle 25 bis 40, da kann sich der Alte Mann doch auf Kosten der Krankenkasse und Allgemeinheit im Hausflut mindestens einmal im Jahr die Knochen brechen, die Hausgemeinschaft will Strom sparen! Und Deutschland auch.

Wow! Was spart man damit Geld, wenn man mit aller Gewalt Strom sparen will! Grob gerechnet: Stromersparnis im Haus wegen zu wenig Licht, das zu kurz im Flur an ist: 5 Euro pro Monat. Kosten für Krankenhausauhalte, weil mein Schwiegervater desbalb in den letzten 10 Jahren sehr oft stürzte: kann ich nicht genau schätzen, kann ja mal ein Experte ausrechnen, was 10 Arztbesuche, Krücken, Bandagen und 5 bis 7 Krankenhausaufenthalte von 3 bis 10 Tagen kosten.

Bewerten
- +
Anzeige