Avatar von Letzte_Hoffnung
  • Letzte_Hoffnung

494 Beiträge seit 11.09.2018

Gewinnoptimierte Krankenhäuser

Es hat meiner Meinung nach viele Gründe. Ja, vermutlich werden wir etwas anfällig, der Stress im Job ist in den letzten dreißig Jahren merklich gestiegen, dazu kommt der soziale Stress, weil heute im Zeitalter des Individualismus jeder immer ganz besonders sein muss, weiter geht es miut Umwelteinflüssen wie Feinstaub und durch den Kimawandel nehmen Infektionen wie Borreliose und anderer Tropenkrankheiten massiv zu.

Viele vergessen dabei ganz andere Faktoren, die diese Zustände überdecken. Z.B. verlangen viele Arbeitgeber ab dem ersten krankheitstag ein ärztliches Attest. Das ist eine böse Falle. Blicb ich früher oft nur einen Tag zu Hause, um mich auszukurieren, schreibt mich mein Arzt bei einfachen Erkältungen gleich für eine ganze Woche krank.

Geht es um die psychischen Erkranken erlebe ich in meinen, zugegeben subjektiven Umfeld, etwas ganz anderes. Denke ich an die Kriegsgeneration zurück, haben alle, die Flucht oder Bombenhagel erlebren massive Traumata und Probleme. Ging man damit zum Arzt? Nein, man verdrängte und im Alter kommt es bei allen mit massiven Einschränlungen der Lebensfreude hoch. Heute sind wir etwas schlauer und reden rechtzeitig über Verletzungen der Seele, die mannigfaltibe Gründe haben können.

Und der dritte Punkt, der mit auffällt, ist die neue Krankenhausorganisation, die wirtschaftliches Arbeiten fordert. Das möchte ich nur in den Raum stellen, ich denke jeder hat dazu Erfahrungen.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (21.10.2018 11:39).

Bewerten
- +
Anzeige