Avatar von Jocularous
  • Jocularous

mehr als 1000 Beiträge seit 31.03.2011

Kipping (LINKE) spricht sich für 20-Stunden-Woche aus

Aus dem Artikel:

Festzuhalten bleibt zudem, dass ein Viertel der Befragten Pausen ausfallen lässt und dies in mehr als einem Drittel der Fälle damit begründet, zu viel Arbeit zu haben. Dabei geben ca. ein Fünftel an, mengenmäßig überfordert zu sein, und fast die Hälfte, dass Pausen nicht in den Arbeitsablauf passen. … Zugleich haben die im Zusammenhang mit der Arbeit häufig auftretenden gesundheitlichen Beschwerden überwiegend zugenommen. Und je mehr Beschwerden angegeben werden, desto höher fallen dabei auch die mit Arbeitsintensität assoziierten Anforderungswerte z.B. für 'starken Termin- und Leistungsdruck' oder Multitasking aus. … Darüber hinaus wird auch mit steigenden Beschwerden ein Mehr an Stresszunahme und an fachlicher sowie mengenmäßiger Überforderung berichtet.

Stressreport Deutschland 2012, S. 164

Wie soll ein Mensch da noch gute Arbeit machen? Hier eine mögliche Lösung:

Linken-Chefin Kipping spricht sich für 20-Stunden-Woche aus
27.08.2018

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Linken-Chefin Katja Kipping will, dass die Deutschen in Zukunft weniger arbeiten. "Mein Ziel ist die 20-Stunden-Woche", sagte sie dem Nachrichtenportal T-Online. Schon heute zeigten Umfragen, dass die Menschen sich eine 30-Stunde-Woche wünschten. "Mir geht es um Zeitwohlstand für alle", sagte Kipping. Dafür brauche man neue Arbeitszeitmodelle: „Alle sollen Arbeiten können, aber alle weniger.“


https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10822010-katja-kipping-linken-chefin-kipping-spricht-20-stunden-woche

Ja jetzt werden die ersten gleich wieder aufschreien, wie soll das denn gehen, die Wirtschaft muss doch brummen, die spinnt ja, blablabla, aber Gedanken kann man sich schonmal darüber machen. Auch VW hatte in den 90ern schonmal eine 28-Stunden Woche:

Autoindustrie
VW will 28,8-Stunden-Woche kippen
12.06.2006

Die Vier-Tage-Woche von VW galt als Meilenstein der deutschen Tarifgeschichte. 1994 wurden damit Massenentlassungen verhindert. Zur Sanierung des Konzerns sollen die Mitarbeiter jetzt wieder länger arbeiten - ohne Lohnausgleich.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/autoindustrie-vw-will-28-8-stunden-woche-kippen-a-421036.html

Muss man wirklich ständig nonstop in diesem Umfang irgendwas arbeiten, produzieren oder herstellen? Nö, muss man natürlich nicht, das ist halt der Schwachsinn des kapitalistischen Systems.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (15.10.2018 23:39).

Bewerten
- +
Anzeige