Avatar von andre.hellas
  • andre.hellas

498 Beiträge seit 13.04.2018

Boden langfristig verpachten!

Die Schwarzerden sind tatsächlich ein außerordentliches Vermögen der Ukraine. Ganze Landschaften sind nach agrarwirtschaftlichen Erfordernissen eingerichtet. Ich habe mir das 2007 in der Region Cherkassy angesehen.

Wenn jetzt der Staat Eigentümer ist, wäre es ja eine grandiose Chance, diese Böden NUR langfristig zu verpachten.

So könnte der Ukrainische Staat "Einnahmen" generieren um Sozialleistungen zu finanzieren und das DAUERHAFT!

Die Landpreise dort liegen soweit ich weis bei etwa dem was man in D. als Pachtpreis bezahlen würde. Die Produktivität lässt ähnliche Pachtpreise wie in Deutschland zu.

Allerdings werden dann kaum noch Landarbeiter benötigt. Das bedeutet zusätzliche Arbeitslose in der Fläche.

Des weiteren ist davon auszugehen, das die gierigen und skrupellosen Oligarchen sich dieses Land unter die Nägel reißen. Um es in einigen Jahren an kapitalreiche Agrarkonzerne zu verkaufen.

Ich habe da wenig Hoffnung. Die UA wird oder ist schon der erste "failed state" in Europa.

Es fängt ja schon damit an, das eine kleine radikale Minderheit, mit Unterstützung vom Westen, einen Staatsumsturz erzeugen kann. Also wählen ist da doch eher uneffektiv!

Für die Ukraine gilt: Nach dem Maidan ist vor dem Maidan!

Bewerten
- +