Avatar von Guano-User
  • Guano-User

mehr als 1000 Beiträge seit 12.09.2007

"unberechenbar" ist nicht gemeingefährlich

> Gezeichnet wird er als "anders", "unberechenbar", irrational,
> weil fanatisch; als "angsteinflößender Fremder"

Wer konnte schon voraussagen, dass Einstein seine Theorien zur Relativitätstheorie bringt.
Dabei muss eine Person nicht einmal in die Nähe eines IQ, wie ihn Einstein hatte, kommen, um für andere nicht nachvollziehbare Handlungen zu machen. Anders sind diese dann sowieso und irrational wirkt ihr Handeln unter Umständen auch noch. Fanatisch sind auch Leute, die lange an mittlerweile überholten Gesetzesparagraphen wie den z.B. zur Strafbarkeit von Homosexualität festhalten woll(t)en. Fanatisch wirken auch Leute, die gegen alle möglichen Widerstände und besserem Wissen an der Einführung einer Pkw-Maut festhalten wollten und für eine konservative Wende werben. Solche "Fremden" können richtig "angsteinflößend" werden.
Gar nicht mehr lustig ist auch, dass Experten ohne sonderliche Ahnung meinen bestimmen zu müssen, was geisteskrank sei und was nicht. Wurden eigentlich schon die Leute entschädigt, die nach damaligen Studien als geisteskrank galten und heutzutage nicht mehr, und die Auftraggeber und Verfasser der damaligen Studien dafür haftbar gemacht? Zugegeben würde ich, wäre ich im tiefsten Mittelalter aufgewachsen, z.B. den Einsatz für Demokratie und Gleichberechtigung für eine Geisteskrankheit halten. Zu glauben, darüber bestimmen zu können, ob Dritte geisteskrank sind oder nicht, kann auch ganz schnell zu Zügen von Geisteskrankheit führen.

Bewerten
- +