Avatar von freudhammer
  • freudhammer

664 Beiträge seit 14.12.2014

Re: Es ist ein Kreuz, korrigierter Beitrag

Da ist mir im mittleren Teil des Beitrags in der Eile sprachliche Schlampigkeit passiert, die ich hiermit verbessern möchte:

"Etliche der in den europäischen Völkern verwurzelten „heidnischen“ Feste, Figuren und Zeremoniell wurden von der, den Völkern aufgezwungenen römischen Sklavenreligion aus Gründen der Akzeptanz nur in Äußerlichkeiten verändert adaptiert. Obwohl das römische Papsttum die Völker versklavt hat und sich seine Untaten als eine Blutspur durch die Jahrhunderte zieht, wird sie heute von Frömmlern verteidigt, als sei sie schon immer Bestandteil mentaler europäischer Topografie. Manche behaupten, das Christentum sei das Fundament der Aufklärung, in Wahrheit mußte die Aufklärung sich jedes Jota an Denkfreiheit schwer erkämpfen. Das Erkämpfen realer Freiheit hat dagegen erst begonnen und wenn nun mit Kreuzen in Amtsstuben das Rad der Trennung von Kirche und Staat wieder zurückgedreht werden soll, dann kann es keine andere Bewertung dieses unglaublichen Vorgangs geben, als Missbrauch einer Religion für politische Zwecke."

Bewerten
- +
Anzeige