Avatar von Nützy
  • Nützy

mehr als 1000 Beiträge seit 11.06.2010

Jeder kann definieren wie er will

In diesem Artikel geht Emotion vor Argumentation. Es mag sein, dass er damit in Deutschland gewissen Befindlichkeiten hilft, aber was interessieren mich deutsche Befindlichkeiten?

Allein der Zusammenhang zwischen Dieselaffäre und Kaufprämie ist im Grunde absurd. Natürlich profitieren von der Kaufprämie auch Hersteller, die nicht von der Affäre betroffen waren.
Man nimmt eigentlich auch niemanden etwas weg, wenn man den Mindestlohn nicht erhöht, man gibt ihn nur weniger. In der öffentlichen Diskussion in diesem Land herrscht ja inzwischen eine Konfusion, die kaum mehr erträglich ist. Da spricht man von Steuergeschenken, so als ob es eine Geschenk wäre, wenn ich jemanden weniger wegnehme.

Mindestlohnerhöhungen haben zwei gegenläufige volkswirtschaftliche Effekte: Sie machen die Lohnkosten teuerer, aber sie lassen auch mehr Menschen ans Konsum teilnehmen.
Welcher Effekt überwiegt?
Die Frage will ich offen lassen. Dennoch habe ich den Verdacht, dass Deutschland als Exportnation vielleicht die Frage anders stellen sollte.

Leistung an Geld festzumachen entspricht dem Martk.
Wer viel Geld für seine Leistung erhält, dessen Leistung wird von den Marktteilnehmern offenbar als wertvoller eingestuft als die Leistung von jemand, der wenig bekommt. Unser Markt ist in der Tat schon arg verzerrt. Zum Beispiel wird da jemand befördert, weil er einen Abschluss hat, obwohl etliche Teamkollegen wesentlich bessere Ergebnisse erzielen.
Leistung an Arbeitszeit festzumachen ist vollkommener Schwachsinn. Man will ja keine langsamen Amateure, sondern Vollprofis.

...und damit haben wir vielleicht die Überleitung geschafft. Unser System ist wohl auf der folgenden Idee aufgebaut: "Es gibt einige Jobs, die nach einer Einarbeitung mehr oder weniger Jeder beherrschen kann. Deshalb kann man hier die Löhne entsprechend drücken, weil man immer jemanden finden kann, der den Job auch für weniger Geld durchführen würde. Jedenfalls bis zu einem gewissen Niveau. Und es gibt andere Jobs, für die braucht man spezielle Fähigkeiten und/oder Kenntnisse. Die Leute, die für diese Jobs in Frage kommen, sind vergleichsweise schwerer zu beschaffen und können deshalb höhere Preise erzielen".
Die Idee mag falsch sein, vollkommener Unsinn wie die Arbeitszeit ist es dagegen nicht.

Bewerten
- +