Avatar von Millerman
  • Millerman

58 Beiträge seit 27.03.2019

Trolle, Bots, Fake-News, Wahlbeeinflussung....es nervt langsam

Ich kenne wirklich niemand der seine Wahlentscheidung auf Grundlage vermeintlich dubioser Beiträge im WWW trifft.
Die nächsten Wahlen sind die EU-Wahlen. Ich schaue mir an, was die EU-Politiker in den letzten 5 Jahren "geliefert" haben und dann treffe ich meine Entscheidung. Die Bilanz ist desaströs - egal ob EZB-Politik, Flüchtlingspolitik, Lobbyismus, Umweltpolitik, Kriminalität, Landwirtschaft, Digitales...
So jetzt schaue ich mir mal die reale Welt an wer hier aktiv ist - also ohne Internet. Die Personen die hier aktiv sind, entziehen sich vollkommen "unserer" Kontrolle - das sind die persönlichen Zäpfchen der Entscheidungsträger. Lobbycontrol schreibt, dass 25.000 Lobbyisten mit einem Milliardenbudget in Brüssel herumlungern. Entsprechend sehen die Entscheidungen aus: Egal ob Glysophat, Phosphat in Lebensmitteln, Abgaswerte oder auch Art. 13&Co....das machen die unter sich aus und schei.en auf das was im WWW läuft. Art13 hat doch gezeigt, welche Meinung die Räuberbande von uns hat. Für die sind wir Abschaum - ganz einfach und ganz hart gesagt.
Nehmen wir mal diese dubiose "Pulse of Europe" Bewegung - instrumentalisiert gerne Kinder und Jugendliche mit blauen Luftballons, bekommt massig Sendezeit im Staatsfernsehen und in der Restpresse. ( Anm.: Keine Tageszeitung hat hier im Südwesten die Termine der Art.13 Demo veröffentlich - keine)
Pulse of Europa hat, so wird das hinter vorgehaltener Hand berichtet, einen Maulkorb zum Thema Artikel 13 bekommen - obwohl sie sich als Sprachrohr der "Jungen" präsentieren.
Schaut euch an von wem das ins Leben gerufen wurde und fragt euch, welche Absichten dahinter stecken könnten: Daniel Röder : https://greenfort.de/leistung/
Und ein Blog hat sich den Laden mal genauer angeschaut - lesenswert: https://www.einprozent.de/blog/recherche/pulse-of-europe-ii-die-mitte-der-gesellschaft/2077
...und jetzt ? Jetzt habe wir das Spannungsfeld Internet vs. reale Leben. Wer von uns ist schon als Zäpfchen in Brüssel aktiv ? Aber wir können lesen und uns informieren - die, die aus dem Zäpfchenumfeld kommen - also Zugang zu den sog. engeren Zirkeln haben, darunter viele Journalisten von TV, Rundfunk und Verlagen, die haben eben ein Problem, weil sie nicht mehr ausschließlich für die Meinungsbildung zuständig sind. Das merken sie an Einschaltquoten, an Auflageschwund, etc...und darum wird das Märchen vom manipulativen Internet forciert. In der NZZ sind in den letzten Monaten sehr viele Beiträge zum Thema fake-News,Trolle&Co. erschienen. Tenor (siehe Link unten): Das Thema wird vollkommen überschätzt und interessanterweise nur von bestimmten Kreisen lanciert.
Die einzigen, die Interesse an diesen Märchen haben, sind die "alten Player" - die alten Medien.
Springer hat Klage gegen Adblock-Plus eingereicht - und zackt habt ihr wieder das eigentliche Spannungsfeld:
"„Dadurch beschädigen sie langfristig nicht nur eine zentrale Finanzierungsgrundlage von digitalem Journalismus, sondern gefährden auf Dauer auch den offenen Zugang zu meinungsbildenden Informationen im Internet. Das werden wir nicht hinnehmen.“"
https://stadt-bremerhaven.de/axel-springer-urheberrechtsklage-gegen-eyeo-adblock-plus-eingereicht/
https://www.nzz.ch/feuilleton/medien/fake-news-bericht-darueber-hantieren-haeufig-mit-halbwahrheiten--ld.1445800
https://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/seymour-hersh-zu-russlands-rolle-bei-der-usa-praesidentenwahl-2016-16067157.html

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (08.04.2019 18:59).

Bewerten
- +