Avatar von andlonn
  • andlonn

mehr als 1000 Beiträge seit 19.05.2013

Doktor und "Friedensforscher" mal wieder....

Es war schon nach Teil 1 dieser wahnsinnig schlechten "LÜGENPRESSE"
Analyse ganz klar was dabei herauskommt.

Schön in Häppchen verpackt, -durch völlig unnötige drei Teile- wird
der Autor zum Schluss selbst zum "LÜGENPRESSE" Brüller erster Ordnung
und reiht sich zudem ein in die KenFM und Ganser Verteidiger. 

Zitat Stumberger:

"In der Tat sieht Müller gerne koordinierte Aktionen der Medien am
Werk, er kann sich einfach nicht vorstellen, dass Journalisten und
Chefredakteure auch einfach nur blöde oder angepasst sein können."

Ja klar, Herr Stumberger, alle blöde oder indoktriniert. Nur Sie
haben den Durchblick.

Wissen Sie, ich bezweifele das Stark. Wären Sie nämlich so ein super
Journalist, dann würden Sie sich auch mal die Kritiken an Herrn
Ganser angucken. 
Bzw. sollte Ihnen auffallen, das Herr Ganser als selbsternannter
"Friedensforscher" die Russlandkritik merkwürdigerweise komplett
vermissen lässt. Das fällt nicht nur bei Ganser auf, sondern auch bei
KenFM in dessen "Kanal" Herr Ganser nicht nur Stammgast ist, sondern
den er natürlich auch empfiehlt.

Vielleicht hilft Ihnen dieser Artikel etwas weiter:

> http://www.blog-der-republik.de/medial-vermittelte-feindbilder-und-die-anschlaege-vom-11-september-2001/

Übrigens von Kai Ruhsert (ehemals NachDenkSeiten)

Der "Medienkompetenz" Beitrag von Herrn Ganser, -veröffentlicht
natürlich bei KenFM- ist nichts weiter als ein schlechter Witz.

https://www.youtube.com/watch?v=NxdzxGUDFd0#t=99m56s

Man soll also die Medien danach beurteilen, ob sie die Gewaltspirale
befördern oder beim Ausstieg aus der selbigen helfen. Und dann
empfiehlt er u.a.
RT-Deutsch.

Will mir Herr Ganser erzählen, dass ihm auch die Propaganda Rolle von
RT-Deutsch nicht bekannt ist?
Oder sitzt er dort deswegen so gerne?

Ausgerechnet RT-Deutsch!

Zitat:
Chefredakteurin Margarita Simonjan bezeichnet Russia Today als
"Verteidigungsministerium" des Kreml, als "eine Waffe wie jede andere
auch".
In Friedenszeiten erscheine ein Auslandsender nicht unbedingt nötig.
Aber im Krieg kann er entscheidend sein. Eine Armee gründet man ja
auch nicht erst eine Woche vor Kriegsbeginn, so Simonjan.
Es gehe darum, einen Kanal zu schaffen, an den sich die Leute
gewöhnen, der ihnen gefällt – und im Ernstfall zeigen wir ihnen, was
nötig ist.

> https://www.reporter-ohne-grenzen.de/.../ROG-Russland...

"Medienkompetenz" ist wohl doch nicht so sein Fach.

Sorry, als ich das erste mal über diesen Herrn Ganser gestolpert bin,
fand ich das alles schon sehr merkwürdig.

Siehe hier:

http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Radikale-Kritik-in-Zeiten-von-Pegida/Die-dunkle-Seite-der-Wikipedia/posting-23856326/show/

Jaja, was rät Herr Ganser noch?: man soll sich immer die Journalisten
angucken, welche den Artikel verfasst haben.

Habe ich gemacht, allerdings bevor er sein "Medienkompetenz" Vortrag
hielt, die "NachDenkSeiten" fanden das bestimmt gar nicht gut.:)

Zu guter Letzt noch Ganser´s Rhetorik:


http://www.heise.de/tp/foren/S-und-nun-ein-Blick-auf-die-Rhetorik-von-Dr-Ganser/forum-296808/msg-27074342/read/


Ach ja, Herr Stumberger, gucken sie mal wen Herr Ganser noch so in
seinem Beitrag empfiehlt.
Wundern Sie sich aber nicht, dass Sie sich wie in einem Karussell
vorkommen und ständig die gleiche Landschaft zu sehen ist.

Fangen Sie bei Global Research an:

https://de.wikipedia.org/wiki/Michel_Chossudovsky


Bewerten
- +