Avatar von fellinispirit
  • fellinispirit

mehr als 1000 Beiträge seit 18.10.2009

Re: Diese Querfront-Propaganda ist schier nicht mehr zum Aushalten

Waldgeist schrieb am 16. Februar 2016 23:27

> Ich bin vor einiger Zeit mal bei Ken Jebsens Youtube-Kanal
> vorbeigesurft, weil er als vermeintlich ganz böser Rechter
> niedergeschrieben wurde und ich als eher links Gesinnter die
> Argumente der "Gegenseite" anhören wollte.

Hi Waldgeist,
mir ist es genauso ergangen.
Mein Trigger war ein Interview mit meiner damaligen Favoritin Jutta
Ditfurth in irgend so einem Kulturmagazin vom ÖR-Stürmerfunk. Da
hatte die Frau über einen Ken Jebsen und einen Elsässer hergezogen
und ganz nebulös von "Querfront" und "Rechts" gesprochen was nur Sie,
als die ultimative Sprachspezialistin, klar aus den Texten, entlarven
kann.
Hmmm, da kann ich noch was lernen und weiter zur Recherche:

Elsässer:
War mir bekannt. Irgend so ein vertrockneter Alt"linker" der wegen
vertaner Chancen die Seiten gewechselt hat, sich zum Mutterkreuz
Fetischisten wandelte und jetzt alles daran setzt eine Privataudienz
beim Papste in Rom zu ergattern um noch all seine "Jugendsünden" zu
beichten bevor er abtritt.

Jebsen:
Wer?!?

G00gle: "Jebsen"

Gleich ganz oben ein Text vom Konstantin Wecker der sich wunderte und
über ein Interview bei KENFM mit dem Elsässer berichtete bei dem der
Jebsen den Elsässer zerlegte.
Angesehen, köstlich amüsiert, hää Querfront? Liebe Jutta, wohl nicht
alle Tassen im Schrank.
Gleich noch ein paar ältere Werke angesehen mit Moshe Zuckermann und
Evelyn Hecht-Galinski, dann war klar, der "Antisemitismus"vorwurf ist
nichts anderes wie eine üble Rufmordkampagne der Medienoligarchen und
ihren Propagandasöldnern.

> Und siehe da, ich bin bei ihm hängen geblieben und schaue ihn mir
> mittlerweile regelmäßig an. Zwar ist mir seine Art manchmal ein
> bisschen zu populistisch, im Grunde scheint er mir aber ein Freigeist
> zu sein, der bewusst gegen den Strom schwimmt und sich gegenüber den
> etablierten Medien selbst etabliert. Und zwar sehr erfolgreich.

Sehe ich auch so. Nach über 20 Jahre Abstinenz, die erste Sache
welche ich wieder unterstütze.

> Gelernt habe ich daraus, dass diese ganze Querfrontschreiberei nur
> ein weiteres Stück Propaganda unserer Medien ist, und dass ich einmal
> mehr darin bestätigt wurde, mir meine Quellen lieber im Netz zu
> suchen als bei Spiegel, Tagesschau und Co. Meine Fernseher habe ich
> ohnehin schon seit vielen Jahren abgeschafft, und mein Spiegel-Abo
> vermisse ich ebenfalls nicht mehr.

Die "Querfront" ist nichts weiteres wie ein Popanz der von den
Mächtigen an den Fresströgen aufgestellt wird und die "Anderen" davon
fern zu halten.
"Links" und "Rechts" haben wenigstens noch politische Standpunkte
über die man sich ausgiebig die Köpfe gegenseitig einschlagen kann.
Die so genannte politische "Mitte" ist eine Illusion, sobald Leute,
egal aus welcher Richtung, an die Fresströge der Macht gelangen,
werden sämtliche politischen Standpunkte über den Haufen geworfen und
die politische "Mitte" reklamiert um ungestört zu rauben was das Zeug
hält.
Hat etwa die Mafia einen politischen Standpunkt? 
Nein, diesen Banditen ist die politische Richtung völlig Wurst,
Hauptsache sie können ungestört ihren kriminellen Geschäften
nachgehen.

> Bin zwar kein Freund des Begriffs Lügenpresse, aber im Kern haben die

Nein, da stimme ich denen nicht zu. "Lügenpresse" ist eine
gefährliche Verharmlosung der tatsächlichen Situation. Nur eine
Handvoll Oligarchen kontrolliert über 90% der Medien und wenn in
irgend einer kriegerischen Auseinandersetzung Menschen auf diesem
Planeten verrecken klingelt bei diesen Medienoligarchen die Kasse in
Form von Aktienbeteiligungen oder direkt durch Werbeeinahmen.
Die von diesen Oligarchen angestellte Journaille sind nichts anderes
wie Propagandasöldner die ihr Reihenhaus mit dem davor stehenden
Porsche abzahlen und den Auftrag haben den Leuten das Gehirn zu
waschen und direkt in das Verderben zu führen.
Ich würde Propaganda- und Gehirnwaschindustrie zur Profitmaximierung
der Feudalherren treffender finden.

> Pegidisten damit völlig Recht - und ich stimme ihnen sehr selten zu,
> da sie mir ansonsten am Allerwertesten vorbei gehen.

Pegidisten sind für mich nur ein bestialisch nach Angstschweiß
stinkender Haufen aus einer verrohten Unter- bis Mittelschicht die
blindlings neuen Rattenfängern direkt ins Verderben hinterher rennen.
Die haben einfach nicht kapiert, die Fronten verlaufen nicht unter
den 99% der Menschheit sondern zwischen den 99% und dem 1% Profiteure
des Elends auf der Welt.
Pegida/AfD ist eine "Erfolgsgeschichte" der Propaganda- und
Gehirnwaschindustrie um die Wut der Massen in eine falsche Richtung
zu lenken um sich mit sich selbst zu beschäftigen und die 1% Profite
des Elends nicht anzutasten.


Bewerten
- +