Avatar von freudhammer
  • freudhammer

996 Beiträge seit 14.12.2014

Warum werden die Gewerbe zerstört und die Konzerne gepampert?

Eingangs will ich nur kurz darauf verweisen, dass offizielle medizinische Statistiken in allen europäischen Ländern derzeit keine erhöhte Sterblichkeit aufweisen, verglichen mit den Jahren zuvor, Ausreißer waren nur die Ausschläge von zwei Grippewellen in den letzten Jahren.
Und dafür wird systematisch von den Regierungen (mit der WHO) eine weltweite Panik geschürt, die Menschen zu Hause inhaftiert, die Verfassung gebrochen und die Wirtschaft zerstört. Während große Konzerne und das Casino-Bankwesen nun Steuergelder noch hinten reingeschoben bekommen, lässt man die kleinen Gewerbe am ausgestreckten Arm verhungern. Wer profitiert? Amazon zum Beispiel lese ich. Also ausgerechnet jene Großprofiteure, die den Volkswirtschaften nichts von ihren Profiten abgeben. Doch warum werden die kleinen Gewerbe zerstört? Will man die Basis unseres Wohlstandes kaputtmachen, alles, was uns bislang ausgezeichnet hat einem internationalen Kapitalismus zum Fraß vorwerfen? Ist die Kanzlerin nun bei ihrem letzten Auftrag angelangt, dieses Land zu schädigen und Verhältnisse wie in jenem System einführen, in dem sie sich einmal so wohlgefühlt hat? Nun werden viele einwenden, dass sich das doch beisst. Falls sie wirklich eine sozialistische Diktatur einführen möchte, würde sie doch kaum die imperialen Großkonzerne unterstützen? Ist am Ende – was für eine groteske Verschwörungstheorie – der Sozialismus ein Instrument des Großkapitals, weil man damit die die Menschen zu Schafen machen kann? Wir sollten bedenken, dass auch die russische Revolution von der Wallstreet finanziert wurde, nicht anders als der Faschismus. Irgendwen habe ich dieser Tage sagen hören, das ein Prozent die Schäfer sind, neun Prozent die Hirtenhunde, die das Ganze verwalten und für Ruhe auf der Weide sorgen und neunzig Prozent sind die Schafe, also wir alle.

Bewerten
- +