Avatar von freudhammer
  • freudhammer

664 Beiträge seit 14.12.2014

Gäbe es die Drohung mit dem nuklearen Holocaust nicht....

Als ziemlich rationaler Zeitgenosse habe ich lange über Verschwörungstheorien gelästert. Heute kann ich mich nicht genug darüber wundern, dass es bei näherem Hinsehen kaum eine gibt, die weniger haltlos ist wie das Bild von der Wirklichkeit, das man uns so vorsetzte. Im Gegenteil kommen die VT den Geschehnissen oft recht nahe und selten findet sich nicht wenigstens ein wahrer Kern. Doch bei einer VT, von es im Netz eine längere Abhandlung gibt, würde ich mir in den gegenwärtigen brenzligen Zeiten einen wahren Kern richtiggehend wünschen, nämlich dass es überhaupt keine Atombomben gibt und sie uns nur in Angst halten sollen, damit wir nicht übermütig werden. Auch deshalb versucht man den Kreis der Nuklearmächte so klein wie möglich halten, damit keiner die Wahrheit ausposaunt.
Wäre es so, könnten die Neokons zwar immer noch ganze Länder mit ihren konventionellen Bomben umackern, mit B-und C- Waffen Ernten und Vegetation vernichten und künstliche Microben auf die renitenten Völker loslassen, die sich nicht von ihnen ausbeuten lassen. Doch die Angst vor dem unfassbaren nuklearen Verdampfen in Sekundenschnelle gäbe es nicht und somit fiele die schlimmste aller Peitschen weg, die heute das Angehen der Systemfrage verhindern.

Bewerten
- +
Anzeige