Avatar von freudhammer
  • freudhammer

665 Beiträge seit 14.12.2014

Glaubensbekenntnis: Ich glaube an die Atombombe!"

Zitat "albibi":

Du willst also die Erkenntnisse von Einstein bestreiten? Du willst die Energie der Atomkräfte leugnen? Du willst die Auslöschung von Hiroshima und Nagasaki abstreiten? Wahrscheinlich liefern für Dich Atomkraftwerke auch keinen Strom oder es muss heimlich Kohle in Massen hinein geschafft werden? Und die Sonne ist ein von Aliens betriebener Heizpilz?
Also dramatischer konntest Du Deine Weltfremdheit und Unwissenheit wirklich nicht belegen.

Tja, du solltest die Texte, auf die du antwortest, erst einmal durchlesen, denn nichts von dem, was du mir da unterstellst kommt von mir. Ich habe nur der Hoffnung Ausdruck verliehen, dass sich doch bittschön auch die VT, dass es keine Atombomben geben kann, als richtig erweisen möchte. Einen solchen Wunsch kann man natürlich einfältig nennen, aber das haben viele Wünsche so an sich.

Ich räume aber ein, dass mich die Thematik beschäftigt, denn wer einmal die Schrift
http://www.gandhi-auftrag.de/Atombomben_gibt_es_nicht!.pdf
gelesen hat, der kriegt einige der Argumente nicht leicht aus dem Kopf. Und dann überlegt man halt, wie man Meinungen dazu bekommen kann, die mit mehr Sachverstand rangehen, als ich es kann. Leider habe ich nur zwei Wortmeldungen dazu bekommen, die wenig hilfreich sind. Etwa dein oben zitierter Text.

Übrigens geht die Schrift des Autors auf die Behauptungen, die du mir unterstellst ein. Deinen Spott zum Schluss lasse ich als einigermaßen originell gelten. Die Eröffnung mit der Polemik um Einstein, lässt mich dagegen die Achsel zucken, da er Jude und vermutlich auch Zionist war, allesamt Meister im Märchenerzählen. Siehe ihren Einfallsreichtum etwa im Erschaffen von Göttern und Religionen, der Glaube an die Atombombe, diesen neuen strafenden Gott, gehört auch in diese Sparte. Ich bin gerade dabei von diesem Glauben abzufallen. Werden bald alle, die sagen „Ich glaube nicht an die Bombe“ wegen Blasphemie verfolgt?

Meine Skepsis bezüglich der Existenz von Atombomben wird aus simpler Lebenserfahrung gespeist. Gäbe es diese schier überirdische Zerstörungswaffe, dann wäre sie von den brunzdummen und skrupellosen politischen Regimen, die darüber zu verfügen vorgeben, in den letzten 70 Jahren auch eingesetzt worden. Und - , deswegen glaube ich auch nicht an die Mondlandung, weil ich nicht glaube, dass man etwas, was man einmal beherrscht hat, dann fast 50 Jahre nicht mehr macht.

Bewerten
- +
Anzeige