Avatar von braeutigam
  • braeutigam

mehr als 1000 Beiträge seit 20.12.2002

Gates hat doch recht, mit der Überbevölkerung

Tag,

Der Autor sagt:

Bill Gates und seine "Foundation" sehen nicht im Kapitalismus, sondern im Bevölkerungswachstum die Ursache des Elends der "Dritten Welt", was durch die von der Stiftung geförderte Verbreitung von Verhütungsmitteln und durch die Hebung der Gesundheitsstandards in der Peripherie bekämpft werden solle.

Da hat Gates doch recht. Auf jeden deutschen "Klaus" kommen doch 10 "Mbutos" und "Klickklacks". Wenn man jetzt das Geld vom Klaus auf alle verteilt, dann hat man einfach nur einen Armen mehr, sonst nichts. Die Sache ist doch die: Wenn man eine Mangelwirtschaft hat, dann ist es egal, ob die Marktwirtschaft oder ein anderes System an der gerechten Verteilung scheitert. Und um Mangelwirtschaft zu verhindern, braucht man einfach weniger Nachfrage für die vorhandenen Ressourcen.

Und es braucht jetzt niemand zu kommen und 'rumzuheulen: Aber die gerechtere Verteilung löst alle Probleme, die Reichen haben ja alles angehäuft.

Die Reichen haben nur auf dem Papier alles angehäuft. Keiner der Milliardäre, sei es Gates, Zuckerberg oder sonst wer, hat Zugriff auf diese angeblichen Milliarden. Es handelt es sich ja hauptsächlich um Aktienvermögen. Der Wert dieser Aktien wird auf Milliarden geschätzt. Tatsächlich kriegen diese Milliardäre aber nur so viel Geld für die Aktien, wie die Leute am Markt auch bereit sind dafür zu bezahlen.

Fazit: In erster Linie muss tatsächlich die Überbevölkerung bekämpft und nicht nur an den Symptomen derselben 'rumgedoktort werden.

cu
braeutigam

Bewerten
- +