Ansicht umschalten
Avatar von jaho
  • jaho

mehr als 1000 Beiträge seit 25.06.2001

Einverstanden

Irwisch schrieb am 29. März 2005 15:52

> > Ist nicht jede ausgeübte Macht eine (versuchte) Realisation
> > bestimmter vorhergehender Vorstellungen (Träume)? Auch wenn sie
> > nachher im Machtbesitz meist pervertiert werden, sind doch die
> > (früheren) Ideale der eigentliche Antrieb zum Streben nach Macht.
>
> Man sollte hier erstens unterscheiden zwischen dem individuellen bzw.
> persönlichen Machtbereich, der mit den eigenen Kräften machen will,
> und dem "Trieb", Macht über andere auszuüben,

Ja, das muss unterschieden werden. Wir reden hier jedoch über die
Macht, die auf andere ausgeübt wird.

> um sich vor früh
> erlebten Hilflosigkeits-, Ohnmachtsgefühlen zu sichern. Diese
> Zusammenhänge zu begreifen ist nicht möglich ohne über das allgemeine
> Verständnis hinausgehender psychologischer Weiterbildung,
> insbesondere der Erkenntnis und Transzendenz eigener früher
> Ohnmachts-Erlebnisse.

Nunja, welche Literatur würdest Du hier vorschlagen?

> Man sollte sich zweitens generell nicht von Worten verwirren lassen,
> insbesondere nicht von jenen, die zwar Gleichheit vorgeben, bei
> genauerer Betrachtungsweise aber verschiedene Dinge bezeichnen.

Unbedingt. Die Begriffe sind zu klären!

> So
> besteht z.B. ein grundlegender Unterschied zwischen der Aggression
> zur reinen Verteidigung in realen Gefahrensituationen und der
> nervösen Aggression, die schon im Vorfeld sich durch neurotischen
> Angriff abzusichern sucht.

Einverstanden.

> Ebenso verhält es sich mit dem Begriff
> "Macht" und vielen anderen, deren unreflektierte Verwendung heute zur
> allgemeinen Verwirrung und Verdummung beitragen.

Welche (falsche) Verwendung kommt Dir hier in den Sinn?

> Irwisch (heute mal wieder sprachkritisch)

Immer gerne und auch (bei mir) sehr willkommen.

Bewerten
- +
Ansicht umschalten