Avatar von freudhammer
  • freudhammer

664 Beiträge seit 14.12.2014

Klartext

Zitat Peter Nowak:

Tatsächlich geht es den Kritikern darum, dass 2015 die in der EU offenen Grenzen nicht mit Panzer und Wasserwerfer gegen die Migranten verteidigt wurde.

Es ist bemerkenswert, wie die "Asylanten" sprachlich durch "Migranten" ersetzt werden. Vor 3 Jahren wurde dieser Tatbestand noch allerseits bestritten, auch hier auf TP. Heute weiß man, dass nur 3 Prozent unter das Asylrecht fallen und die Drahtzieher der Völkerwanderung die Flüchtlingsschiene aus taktischen Gründen verwendeten. Die Missbrauchten, mit Versprechungen aus ihrem Kulturkreis Gelockten, waren nur Spielstein, vielleicht ein Waffe, für geo- und sozialpolitische Zwecke. Sie wurden von Merkel, Gauck und der Wirtschaft angelockt, die vermutlich als Vertreter fremder Interessen handelten. Wenn ich höre, dass die großen Konzerne auch nach drei Jahren nur jeweils eine Handvoll Migranten eingestellt haben, wenn überhaupt, dann wird das ehemalige Werben wohl andere Gründe gehabt haben. Ich habe es lange nicht geglaubt, aber es geht vermutlich wirklich um die Zerstörung der Sozialsysteme und unsere Art zu leben. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass es wohl ein weiteres Kapitel des Krieges gegen Deutschlands ist, von dem nur Einfältige glauben, dass mit dem Ende der heißen Phase 1945 die Sache abgeschlossen war. Es sei ein Experiment, gestand Prof. Mounk versehentlich (?) im ZDF. Oder sah man die Zeit gekommen, dass es kein Zurück mehr gab und man den Bürgern ruhig reinen Wein einschenken konnte? Was Mounk als Experiment bezeichnete ist von der Art, das nicht abgebrochen wird, auch wenn man sieht, dass es schief geht. Möglicherweise ist gerade dieses "Schiefgehen" der Sinn der Sache.

Auch der Gutmenschenrausch um die vermeindlichen Flüchtlinge sollte langsam einer sachlicheren Beurteilung Platz machen. Etwa, dass es für die Migranten schon heute keine Arbeit gibt und in der Folge der Digitalisierung und Automatisierung zukünftig noch weniger. Und dass es für die überwiegend jungen, gesunden Männer auch keine Frauen gibt. Also keine Arbeit, keine Frauen, keine Zukunft. Und dass sich viele Deutschen, trotz permanenter Gehirnwäsche, ihre Art zu leben und zu Denken nicht der teilweise mittelalterlichen Denke der ins Land Geschleusten anpassen wollen.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (07.09.2018 13:26).

Bewerten
- +
Anzeige