Ansicht umschalten
Avatar von William Zard
  • William Zard

mehr als 1000 Beiträge seit 13.06.2005

Weil ja der Propaganda-Journalismus, der Sensations-Journalismus besser sind.

Ich verstehe wohl die Worte, doch deren tieferen Sinn finde ich
nicht.

Soll es eine Kritik am diesem Populus-Journalismus darstellen?
Könnte ich nicht recht nachvollziehen, denn die bisherigen
Medienlandschaft wird genau von der Art Journalismus beherrscht,
deren kulturellen Wert sich definitiv in keinem Fall höher ansiedeln
lässt.

Soll einfach nur die Aussage getroffen werden, daß auch diese Form
des Journalismus nicht einen neuen kulturellen Wert darstellt, der
sich höher ansiedeln läßt, als bestehende Formen des Journalismus!?
Könnte ich auch nicht recht nachvollziehen, denn diese Form des
Journalismus ist von keiner Macht der Welt unter Kontrolle zu
bringen.

Klar wird es jede Menge recht wertlosen Materials geben, der die
thumben Massen unterhalten oder einfach nur belustigen wird. Na und,
ist unsere jetzige Medienlandschaft nicht auch genau so gestrickt?

Das neue ist nicht, daß es die große, breite Massen eine Journalie
betreibt, die eigentlich gar keiner braucht, weil es genau das
gleiche anders produziert schon gibt. Das neue daran ist, daß keiner
mehr diese Produktion kontrollieren kann und auch einzelne Beiträge
aus dieser Produktion kaum noch herausfilterbar sind.

81 Journalisten sind gleich um die Ecke gebracht ...
Nachrichtenfilter leicht gemacht.
Cicero, ist im Handumdrehen von oben bis unten umgekrempelt ...
Nachrichtenfilter leicht gemacht.
Embedded-Journalisten, die misbraucht der schlaue General schnell mal
für seine Zwecke und lacht sich noch eins, wie dämlich die sind ...
Nachrichtenmanipulation leicht gemacht.
Bild dir meine Meinung und mit meiner Meinung mach ich die Politik
... oder war es doch andersherum, Bild dir das Volk das Du vertreten
willst !? ... Meinungsmanipulation leicht gemacht.
Murdoch oder Bush, das ist hier die Frage. ... Wer macht denn nun
Nachrichten und wer macht große Politik
Nachrichtensperre in Tschetschenien oder sonstwo und hermetisch
abgeriegelte Sperrgebiete  ... Nachrichtenfilter leicht gemacht, man
mag ja das Ansehen nicht verlieren.

Mag sein, daß die Masse dieser "neuen" Nachrichten keine Wert hat,
aber die wenigen Dinge die einen Wert darstellen werden sich auch
verbreiten.
Welcher "Sender" leifert uns denn Alltagsbilder aus dem Irak? CNN/FOX
oder wer?  Die etablierten Medien liefern Sensationslustiges, sofern
man ihnen es gestattet, sprich es den amtierenden US
Propagandaministern genehm ist. Al Dschasira? Das gleiche mit
umgekehrtem Vorzeichen. Und beidesmal freilich schon
Zurechtgeschminkt, aufpoliert und in Frischhaltefolie eingeschweißt
...

Dann doch lieber die neue Variante, in diesem Fall auch gerne die
Abscheulichste Variante die sich finden läßt, denn diese Realität ist
Abscheulich!

Noch die abschließende Frage ... nur so nebenbei ... wo war er denn
der edle Journalismus, als Teile Asiens in Fluten versanken ...
Landstriche vergessen von den Journalisten, trudelten erst die Tage
drauf nach und nach ein, die News in time gab es von den Graswurzeln.

Und besonders mit dem Beispiel, das uns allen noch in Erinnerung ist
und bei dem wir auch gar nicht verschwörungstheoretisch über Zensur
debattieren müssen, möchte ich dann Régis Debray kontern: "Wenn
nichts zu sehen ist, hat alles einen Wert!"

Bewerten
- +
Ansicht umschalten