Avatar von mind.dispersal
  • mind.dispersal

mehr als 1000 Beiträge seit 02.03.2010

Kryptischer Beitrag

Deskriptive Statistik at its worst.

Dieses Schwenken von relativen Angaben über die Gesamtanerkennungsquote (Siehe Titel des Artikels) zu absoluten Zahlen der einzelnen Länder, aus denen aber dann nicht hervor geht, in welchem Verhältnis diese anerkannten Anträge zu den gestellten Anträgen stehen, ist uninformativ. Man vergleicht verschiedene Variablen.

Entweder man vergleicht zwischen den Ländern jeweils Anerkennungsquoten und/oder Registrationen, bzw. gestellte Anträge oder man lässt es.

Es geht daraus nichts über die Politik hervor, oder wie diese Verhältnisse zustande kommen. Gehen einfach mehr Menschen nach Deutschland und stellen dort Antrtäge oder sind es gleich viele und die Anerkennungsquote ist unterschiedlich?

Man muss sich immer vorher fragen: Welche Information möchte ich mitteilen. Wie bereite ich die Daten statistisch auf, um die gewünschte Information hervorzuheben. Sonst wird es schnell ein wilder Zahlenreport von Variablen, die insgesamt gar kein Bild ergeben.

Bewerten
- +