Avatar von wiejetzt
  • wiejetzt

mehr als 1000 Beiträge seit 12.02.2009

das Internet dürfe "kein rechtsfreier Raum sein"

das Internet dürfe "kein rechtsfreier Raum sein"

Da fragt man sich doch echt, ob solche Leute die letzten 20 Jahre Rechtsgeschichte im Tiefschlaf verpennt haben.

Kaum ein Bereich ist heute so reguliert und durch Gesetze reglementiert wie das Internet. Und nirgendwo ist die Taterfassungs- und Aufklärungsquote von Straftaten größer. Ganz einfach weil heute schon, mit oder ohne Vorratsdatenspeicherung, die Beweislage für gewöhnlich sehr viel besser ist als in der Offline-Welt. Wenn ich im persönlichen Gespräch jemanden als hirnloses Arschloch bezeichne, wird er es ohne Zeugen, und manchmal auch mit Zeugen schwer haben, mich wegen Beleidung ranzukriegen. Tue ich das gleiche online, dann gibt es sofort eine Fülle harter Beweise gegen mich, und die zahllosen Gerichtsverfahren die Internet-User schon wegen Beleidigung - oder neudeutsch hate speech - an den Hals bekommen haben sind Legion. Auch ohne eine Pflicht des vorigen Identitäten-Abgleichs bei der Benutzung von Online-Foren.

Wann schafft man es endlich, den Leuten diese ollen Kamellen so zu widerlegen und auszureden, dass sie nicht jedes Mal aufs neue auf diese Behauptung reinfallen wenn jemand um die Ecke kommt und skandiert dass das Internet entweder "ein rechtsfreier Raum ist" oder "kein rechtsfreier Raum sein darf".

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (15.04.2019 20:51).

Bewerten
- +
Anzeige