Avatar von gekowe
  • gekowe

mehr als 1000 Beiträge seit 17.08.2007

Für einen Stromaustausch braucht es keine Netzsynchronisation

Wesentlich zuverlässiger und auf lange Strecken und auch günstiger und effizienter lässt sich die Elektrizitätsübertragung mittels einer Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) bewerkstelligen.

Übrigens der gleichen Technologie, mit welcher Skandinavien und GB mit Festlandeuropa vernetzt sind und die auch bei Südlink Anwendung finden soll.

Von daher glaube ich, dass ein Synchronschalten mit dem westeuropäischen Netz mehr dem politischen Ziel der "Westintegration" dienen soll, als einem großangelegtem Stromex- bzw. import.

Bewerten
- +