Avatar von Sinntraktor
  • Sinntraktor

847 Beiträge seit 05.06.2017

Was ist mit Umfragen?

Der Artikel ist finde ich deutlich neutraler geschrieben, als die vorherigen Artikel von Herrn Streck. In einem Absatz kommt diesmal auch die Perspektive von Unabhängigkeitgegnern zu Wort.

Bei den Zahlen aus den vorherigen Referenden kann man glatt denken, dass der Unabhängigkeitswunsch der Katalanen so klar ist, dass es am 1.10. reine Formsache wäre. Skeptisch bin ich geworden, als ich in einem anderen Artikel gelesen habe, dass nur 40 Prozent der Katalanen sich in aktuellen Umfragen für die Unabhängigkeit aussprechen. Eine Quelle habe ich dann hier gefunden:

https://m.abendblatt.de/politik/article211821265/Kataloniens-Regierung-will-Bruch-mit-Spanien.html

Demnach wären im Moment 42 Prozent für die Unabhängigkeit, 38 Prozent dagegen. Das dürfte, wie in Schottland, knapp werden, insbesondere wenn sich viele darüber Gedanken machen, ob sie tatsächlich damit auch aus der EU austreten wollen.

Rajoy und die PP verhalten sich meiner Meinung nach auf der anderen Seite recht destruktiv. Würde mich nicht wundern, wenn er den Konflikt so anheizt, um von seinen Korruptionsprozessen abzulenken. Wenn er auf die Katalanen zugehen würde und noch mehr Autonomie innerhalb Spaniens anbieten würde, wäre ihm die Mehrheit in Katalonien sicher, die dann bleiben wollte.
Vermutlich geht es bei dem Konflikt auch stark um Spannungen, die durch die verdrängte Aufarbeitung des Franko-Regimes sich ausgebreitet haben. Nach dessen Ende ging ja schon bald der EU-Beitritt und der Wirtschaftsaufschwung los. Nur wird die PP wohl auch weiterhin wenig Interesse an einer Aufarbeitung haben und lieber Feinbilder woanders schüren.

Bewerten
- +
Anzeige