Avatar von Isidore76
  • Isidore76

mehr als 1000 Beiträge seit 25.03.2005

Eine "schallende Ohrfeige" war das Ergebnis doch eher für die Bundesregierung -

nicht für Erdogan.

Wie der Autor auf diese Aussage kommt ist für mich nicht nachvollziehbar:
***
Die Verfassungsreform wurde knapp bestätigt. Aber für Erdogan war die Wahl eine schallende Ohrfeige.
***

Erdogan hat das Referendum in seinem Sinne gewonnen. Dass es knapp werden würde war sowieso von vornherein klar.
Erdogans Plan ist aufgegangen. Seine Drohungen und Beleidigungen, seine Hetze über Monate hat ihm nicht geschadet - im Gegenteil.

Und die deutsche Politik der Zurückhaltung, der ruhigen Hand und gemäßigten Töne ist - oh Wunder - mal wieder nicht aufgegangen.

2/3 der zur Wahl gegangenen Deutsch-Türken haben für das Ermächtigungsgesetz gestimmt.
Dass es unter Türken in Holland und in Belgien nochmal geringfügig mehr waren ändert daran nichts.
Es hat ganz den Anschein, dass das Referendum eventuell von den Auslandstürken entschieden worden ist.

Und natürlich ist dieses Ergebnis auch ein deutliches Zeichen dafür, dass die Integration von Türken in Deutschland nicht geklappt hat und weiterhin nicht klappen wird.
Ein deutliches Zeichen auch dafür, dass 2/3 der deutschtürkischen Wähler sich an Erdogans Ton, seinen irren Vorwürfen auch nicht stoßen, sondern diesen zustimmen, sie teilen. Warum sonst würden sie ihm eine noch größere Machtfülle verschaffen wollen?

--------------------------

Jetzt werden die Medien sicher wieder Gründe dafür finden, warum Merkel trotzdem alles richtig gemacht hat.
Und genauso wird es wieder Begründungen geben, warum "wir" uns jetzt umso mehr um die Deutsch-Türken bemühen müssen, "Verständnis haben", "offen sein", "die Tür nicht vor der Nase zuschlagen", usw., usw.

Noch ein Erdogan-Zitat von neulich gefällig?

***
"Das Make- up im Gesicht Europas zerfließt", sagte Erdogan am Donnerstag bei einer Wahlkampfveranstaltung in der Schwarzmeerstadt Giresun. "Das darunterliegende faschistische, rassistische, fremdenfeindliche, islamfeindliche Gesicht hat angefangen, sich zu zeigen. Sie haben nun angefangen zu zeigen, dass sie islamfeindlich sind. Sie können Muslime nicht ertragen."
***
***
"Was sie auch tun, es ist vergeblich. Die Zukunft Europas werden unsere fünf Millionen Brüder formen, die sich aus der Türkei dort angesiedelt haben", sagte der Staatschef. "Für Europa, dessen Bevölkerung altert, dessen Wirtschaft erlahmt und dessen Kraft versiegt, gibt es keinen anderen Ausweg."
***

weiter im Text:
http://www.krone.at/welt/erdogan-droht-europa-wird-bald-tuerkisch-sein-vor-referendum-story-564703

edit:
Schweiz durch Belgien ersetzt.
Türken in Belgien votierten am stärksten für das Referendum, in der Schweiz am wenigsten.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (17.04.2017 21:41).

Bewerten
- +