Avatar von Peter
  • Peter

mehr als 1000 Beiträge seit 09.06.2000

Parallelgesellschaften in Deutschland

Parallelgesellschaften zeichen sich dadurch aus, dass sie
- eine hier nicht verbreitete Sprache mit fremden Schriftzeichen haben
- eine fremde Kultur oder/und fremde Religion
- gegenüber "aussen" abgeschottete Kommunikation pflegen

Das ist zunächst mal natürlich und auch nicht zu kritisieren, so lange es von der Gesellschaft getragen werden kann.

Bestes Negativbeispiel ist aber z.B. Mallorca, was schon deutsche Kolonie ist und mittlerweile ein Maß angenommen hat, dass es für die Einwohner mehr Probleme bringt, als Vorteile. Das liegt nicht an den Einwohnern, sondern an Bodo-Ballerman-Deutschen

Solche Problempotentiale muss man benenn können.

d.h. bei uns haben wir:

- Chinesen
- Vietnamesen (aus DDR-Zeiten)
- Russen/Ukrainer
- Türken
- Araber
- Nordafrikaner

Wobei es bei Arabern/Nordadfrikanern sowohl Splits, als auch Überschneidungen durch zwar gemeinsame Sprache aber unterschiedliche Religionsgruppe (Sunniten/Shiiten) gibt.

Allen gemein ist, das es interne "Rechtssysteme" und Mafia (teilweise überschnei
dend) gibt, die i.d.R. nicht auffallen, aber wesentlich für die Regulierung innerhalb sind und nicht zwingend mit unserem Rechts- und Demokratiesystem übereinstimmen.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (18.04.2017 01:28).

Bewerten
- +