Avatar von HeWhosePathIsChosen
  • HeWhosePathIsChosen

mehr als 1000 Beiträge seit 11.01.2005

Das Volk will eine ideale Partei/Regierung - rechts, links, Mitte sind da egal.

Eine möglichst supergute Partei mit einem perfekten Wahlprogramm, sowie einer pragmatischen Realpolitik würde die Herzen begeistern.

Pragmatischen Realpolitik ist wichtig, unverzichtbar und einfach nur vernünftig, d.h. einige grundlegende Verbesserungen müssen im Laufe von vielleicht Jahrzehnten erfolgen. Man guckt und läßt auch von guten Expertenkommissionen erarbeiten, was zeitnah realisierbar ist und was eben erst später machbar ist.

Das Volk wäre davon aber auch so was von begeistert: prima Realpolitik, erste schnelle Ergebnisse und kontinuierliche Verbesserung über Jahrzehnte. Genau so was will das Volk - rechts, links, Mitte sind egal.

Genau das wollen aber der üble Klüngel und die systematisch unterwanderte Führungsmacht nicht. Grundlegende Verbesserungen wie der ideale Sozialismus und Kritik an US-Imperialismus/Kapitalismus werden unterdrückt, anstatt als längst überfällig angegangen. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Missing-Link-Vor-100-Jahren-begann-die-deutsche-Revolution/Zerschlagung-Aufteilung-und-Gleichmacherei-sind-nicht-die-Loesung-sondern/posting-33328580/show/

Die AfD ist völlig unzureichend aber die AfD hat gezeigt, wie schnell eine neue Partei hochkommen kann. Gefühlt verbesserte Grüne legen auch zu, obwohl die sich vielleicht gar nicht so sehr verändert haben - das Volk hat einfach dermaßen die Schnauze voll und ist tierisch ausgehungert nach Besserung, dass angesichts der versagenden etablierten Parteien schon kleine Hoffnungsschimmer reichen.

Ja klar, Deutschland funktioniert noch ganz gut, Halleluja - es könnte viel schlimmer sein ... aber es könnte auch viel besser sein.

Der Artikel ist eine ziemlich gute Übersicht und die versteckte Hauptaussage ist das riesige Veränderungspotential, das sich damit aufgebaut hat: hohes Wechselwählerpotential und noch höheres Nichtwählerpotential, das mobilisierbar ist. Eine neue supergute Partei kann in weniger als 10 Jahren locker auf Platz 2 aufsteigen und die CDU behält ihren 1. Platz dann nur, wenn sie in entscheidenden Punkten nachzieht, d.h. gute Ideen übernimmt, vielleicht etwas vorsichtiger, konservativer, mehr zur Mitte hin.

Eine supergute Partei ist längst überfällig und bis 2030 kann die die entscheidende politische Kraft in Deutschland sein. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Volksparteien-weiter-im-Niedergang/Deutschland-braucht-eine-supergute-Partei-um-den-Etablierten-Druck-zu-machen/posting-31794860/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Freier-Fall-fuer-die-Noch-Grosse-Koalition/Don-t-worry-be-happy-irgendwie-wird-es-schon-weitergehen-und-vielleicht/posting-33239835/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Was-soll-die-Linke-nach-Chemnitz-machen/Vielleicht-einfach-mal-Deutschland-verbessern-helfen-und-gute-Politik-machen/posting-33141589/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Bundestag-koennte-bei-Neuwahlen-auf-fast-900-Abgeordnete-explodieren/Also-Hunderte-begabter-guter-Intellektueller-mit-viel-Zeit-fuer-beste-Politik/posting-33225436/show/
(alles imho)

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (28.10.2018 14:28).

Bewerten
- +