Avatar von _Marcus_
  • _Marcus_

mehr als 1000 Beiträge seit 17.08.2002

Die Rechtslage in dem Punkt ist in den USA & Deutschland identisch

*Keine* Volksentscheide auf Bundesebene, aber in *einigen*
Gliedstaaten (Bundesländern bzw. states) und auf kommunaler Ebene mit
jeweils sehr heterogenen Regeln. Insoweit kein Unterschied.  

Der Unterschied liegt wo anders. Die USA sind ein föderaler Staat,
bei dem die Gliedstaaten (states) wirklich was zu sagen haben. Jeder
state hat sein eigenes Strafgesetzbuch, eigenes Zivilrecht usw. Der
Bund hat *ganz wenige* Kompetenzen und ist sonst im wesentlichen für
solche Dinge wie Währung, Außenpolitik und Verteidigung zuständig.
Deutschland ist ein scheinföderaler Staat, in dem die Bundesländer
ein bisschen Schulpolitik machen dürfen und sonst dafür da sind,
Bundesgesetze umzusetzen.

Bewerten
- +