Avatar von heterocephalus g-laber
  • heterocephalus g-laber

mehr als 1000 Beiträge seit 01.12.2003

Es geht nicht um eine religiöse oder kulturelle Differenz

Darum geht es nicht. Aber auch nicht um Rassismus oder
Diskriminierung. Es geht um den richtigen Gebrauch von Symbolen. Die
Burka ist nicht ein bloßes Kleidungsstück, sondern ein Symbol. D.h.
ein mehr oder weniger mit Gefühlen verbundenes Zeichen. Es zeigt
nicht von viel Verstand, wenn ich als Hamburger HSV Anhänger, angetan
in den Farben des HSV, im Bayern München Sektor, für die Hanseaten
schreie. Obwohl ich lt. Verfassung genau das Recht habe. Es ist auch
keine gute Idee, mit der Sultane zu einem Treffen der örtlichen
Kommunisten zu gehen. Die andere Frage, ist ob der Gesetzgeber das
Tragen bestimmter Symbole verbieten kann. Offensichtlich darf er es.
Es besteht kein Widerspruch zur Verfassung, wenn der Gebrauch von
Nazisymbolen unter Strafe steht. Die andere Frage ist, ob ein
Burkaverbot in diesem Sinne gerechtfertigt ist. Ich glaube, nein.
D.h. aber nicht, dass ich als Verkäufer in einem Geschäft eine
Burkaträgerin bedienen würde.  
Bewerten
- +
Anzeige