Avatar von Sideshow-Bob
  • Sideshow-Bob

mehr als 1000 Beiträge seit 23.07.2001

Das Radio ist tot...

...als bewußt wahrgenommenes Medium. Die Zeiten sind einfach vorbei,
wo man sich abends im Sessel vor den Volksempfänger gesetzt hat, um
angestrengt ins Leere zu starren während man was auf die Ohren bekam.

Bleibt nur noch Dudelfunk zur Nebenher-Berieselung (beim Autofahren
oder beim Wäschebügeln). Und der kann sich nur halten wenn er einen
massenkompatiblen und vor allen Dingen durchgängigen Geräuschteppich
produziert, der niemanden verschreckt (um im Gegenzug auch niemanden
wirklich begeistert).

Und die Werbung? Ich glaube mittlerweile, das die Werbeagenturen das
Medium bei ihren Kampagnen aus nostalgischen Gründen mitschleppen,
ohne einen konkreten Nutzen daraus zu erwarten. Mal sehen wie lange
noch. Dann hilft dann aber auch das Eigenmarketing-Geschrei der
Radiomacher nur noch wenig.

Übrig bleiben werden wohl 
- die zwangsgebührenfinanzierten ÖRAs
- zwei oder drei große Privatradioketten (so ala Antenne XY)
- Idealisten-Radio (Offene Kanäle) mit jeweils kurzer Halbwertszeit

Schade eigentlich? Ist halt so...
Bewerten
- +
Anzeige