Avatar von aad
  • aad

541 Beiträge seit 28.01.2000

Es geht auch ein wenig anders

Für mich, der ich viel auf der Autobahn unterwegs bin, ist es schon
ganz schön, unterwegs DLF und Deutschlandradio Kultur hören zu
können. In NRW ist Radio 5 (WDR5) durchaus eine empehlenswerte
Alternative zum Einheitsbrei.

Allen drei gemeinsam ist, das sie recht "proper" sind, fundamentale
Kritik von öffentlich-rechtlichen Sendern zu erwarten wäre wohl auch
zuviel verlangt...

Aber, im Vergleich zum Ausland haben wir in Deutschland doch eine
ganze Anzahl an hörenswerten Sendern (HR2, SR2 (?), manche Beiträge
bei BR5). Der NDR hat nach der Regierungsübernahme des unsäglichen
Wulf völlig abgewirtschaftet, war aber schon zuvor auf diesem Weg.

Ganz traurig ist es, wenn man im Osten Deutschlands unterwegs ist.
Das dortige Regionalradioangebot ist einfach Scheisse, und das ist
gewollt. Dort nimmt sich das Radio nichts, aber auch garnichts, im
Vergleich zum Fernsehprogramm.

Zu befürchten steht nach dem zu erwartendem Regierungswechsel, ein
Angriff auf die wenigen verbliebenen "Glanzlichter" der
Radiolandschaft.

Apropos TV:
Mit den Jahren gemäßigter geworden, kann ich dem TV-Programm
gelegentlich etwas abgewinnen (Hart-aber-fair im WDR, die schon
erwähnte Kulturzeit, gelegentlich Arte und Phönix, und die
Übertragungen von der Tour de France natürlich, maches Mal ein
Tatort), aber insgesamt könnte ich gut auf TV verzichten.

Meine "Lieblingssendung": Aus Umwelt und Landwirtschaft, DLF um 11:30
Uhr.

Arvid
Bewerten
- +
Anzeige