Avatar von Bellisperennis
  • Bellisperennis

mehr als 1000 Beiträge seit 14.06.2013

Der Neoliberalismus braucht seine Märchenerzähler

Die Märchenerzähler des Neoliberalismus sitzen am Bett der Bürger und lesen ihnen Gute-Nacht-Geschichten vor, und während die einschlafen wird ihnen das Fell über die Ohren gezogen.

Da gibt es die Geschichte vom bösen Riesen, der im Morgenland kleine Kinder frisst; aber keine Sorge, Kindchen, die, die über dich wachen, die werden gegen ihn kämpfen und besiegen. Du kannst ruhig einschlafen.

Dann die Geschichte, die "Trickle Down" heißt: Die vom gütigen König, der will, dass alle im Land reich und glücklich sind. Eines Tages ruft er seinen Untertanen zu: "Ihr sollt alle reich und glücklich sein. Arbeitet viel und fleißig für mich und meinen Hofstaat, denn: Je reicher wir werden, desto reicher werden alle". Und wenn sie nicht gestorben sind...

Wem fallen noch andere Märchen ein, die ihm erzählt worden sind?

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (21.12.2018 07:34).

Bewerten
- +